Sonntagsrezept

Sauerkrautsuppe mit Weintrauben und Wels von Thomas Kammeier

Jeden Sonntag bereitet ein Berliner Spitzenkoch ein Rezept zu. Diesmal: Sauerkrautsuppe mit Weintrauben und Wels von Thomas Kammeier.

Sauerkrautsuppe mit Weintrauben

Sauerkrautsuppe mit Weintrauben

Foto: Sergej Glanze

Rezepte für die Berliner Morgenpost: Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Rezept zu. Heute: Sauerkrautsuppe mit Weintrauben und glasiertem Wels von Thomas Kammeier, Gastronomischer Leiter auf dem Euref-Campus.

Zutaten:

300 Gramm frisches Sauerkraut, 80 Gramm Speck, 2 Schalotten, 2 Äpfel, 600 Milliliter Geflügelfond, 140 Gramm Crème fraîche, Lorbeerblatt, Salz, weißer Pfeffer, Kümmel aus der Mühle, Zucker, Apfelessig, etwas Butter, 140 Gramm Weintrauben, 200, Gramm Wels-Filet, etwas Sonnenblumenöl, 50 Gramm Butter, 3 Lorbeerblätter, frisch, Salz, Piment d’ Espelette.

Zubereitung:

Das frische Sauerkraut gründlich abwaschen (je nachdem, wie sauer es ist, auch etwas wässern), die Schalotten und die Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Mit der Butter und dem gewürfelten Speck zusammen in einen Topf geben und glasig anschwitzen, das Sauerkraut ausdrücken, etwas hacken und mit in den Topf geben. Mit dem Fond auffüllen und das Lorbeerblatt hinzugeben. Nun die Suppe ca. 20 Minuten leise köcheln lassen. Die Suppe mit den Gewürzen abschmecken, Crème fraîche hinzugeben und mit einem Mixstab pürieren.

Die Weintrauben halbieren und entkernen, wer möchte, kann die Haut noch abziehen. Die Weintrauben in der Suppe servieren. Das Wels-Filet von den Gräten befreien und portionieren.

Eine Pfanne heiß werden lassen, Sonnenblumenöl hineingeben und die portionierten Wels-Filetstücke würzen und in die Pfanne geben. Den Wels nur auf einer Seite bei mäßiger Hitze braten bis er fast fertig ist.

Das Öl abgießen, die Butter und das Lorbeerblatt hinzugeben, den Wels jetzt immer mit der Lorbeerbutter übergießen und fertig braten.

In der Suppe anrichten und mit etwas von der Lorbeerbutter nappieren.