Gastrotipp

Schwäbische Gemütlichkeit an der Uhlandstraße

40 verschiedene Weine, Maultaschen und deftige Vesperplatten: In der „Besenwirtschaft“ genießt man auf schwäbische Art.

Eigentlich gibt es vor allem Wein in der „Besenwirtschaft“, aber Herr Jesko zapft natürlich auch ein Bier.

Eigentlich gibt es vor allem Wein in der „Besenwirtschaft“, aber Herr Jesko zapft natürlich auch ein Bier.

Foto: Carolin Brühl

Die „Besenwirtschaft“ an der Uhlandstraße gab es schon, als die Schwaben noch nicht den Ruf hatten, ganz Berlin annektieren zu wollen, um dann flächendeckend die Kehrwoche einzuführen. Vielleicht ist das kleine Weinlokal an der Uhlandstraße deshalb seit fast 50 Jahren so beliebt bei Wilmersdorfern und „Reingeschmeckten“, wie Schwaben Neubürger zu nennen pflegen.

„Besenwirtschaft“ nennt sich im Südwesten eine Lokalität auf Weingütern, in dem Winzer nur wenige Wochen im Jahr ihren alten, noch unverkauften Wein preiswert ausschenken dürfen, um Platz für neuen zu machen. Dazu gibt es Deftiges und Gehaltvolles aus der eigenen Küche. Zum Anlocken ist es seit jeher der Brauch, einen Reisigbesen so vor das Haus zu hängen, dass es Vorbeigehenden schier unmöglich ist, ohne Einkehr zu passieren.

Rund 40 Weine aus dem Ländle im Angebot

Dieses Konzept scheint auch an der Uhlandstraße zu wirken, wo die „Besenwirtschaft“ allerdings ganzjährig geöffnet hat, und rund 40 Rot-, Weiß- und Rosé-Weine aus dem ganzen „Ländle“ ausschenkt. Getreu der Tradition, wenn auch an die Berliner Situation angepasst, bekommt man hier ein redliches „Viertele“ Riesling, Müller-Thurgau oder Kerner, Schiller oder Trollinger zwischen fünf und sechs Euro.

Die Grundlage liefert Wirtin Antje Rückholz, von den Stammgästen liebevoll „Konzernleitung“ genannt“, mit Spezialitäten aus ihrer Küche. Für den kleinen Hunger gibt es Brühe mit Mini-Maultaschen (4,70 Euro), Leberknödel (4,40 Euro) oder „Flädle“ (3,80 Euro), wie die feinen Pfannkuchenstreifen im Süden genannt werden. Deftig geht es auf den Vesperplatten mit Wurst, Schinken oder Käse für Preise zwischen fünf und 9,60 Euro zu. Wenn es etwas Warmes sein soll, gibt es Maultaschen in Großformat (9,30 Euro), Leberkäs‘ mit Brot und Salat (7,70 Euro), Käsekrainer auf Kraut (7,50 Euro) oder Winzertoast (7,70 Euro), der mit Leberkäse und Ananas belegt und mit Käse überbacken ist.

„Besenwirtschaft“, Uhlandstraße 159, Wilmersdorf, ab 18 Uhr, Tel. 030/8 81 16 23.