Berlin Partner

Meisterhafte Feier bei der Gala der Berliner Meisterköche

Bei einem Gala-Menü in Mitte sind am Sonnabend die Berliner Meisterköche geehrt worden.

Gala der Berliner Meisterköche: Stefan Franzke, Geschäftsführer Berlin Partner, The Duc Ngo („893 Ryotei“, u.a., Gastronomischer Innovator 2017), René Klages („17fuffzig“, Meisterkoch der Region), Ilona Scholl („Tulus Lotrek“, Gastgeberin des Jahres), Sebastian Frank („Horváth“, Meisterkoch des Jahres), Ben Pommer („Brlo Brwhouse“, Szenerestaurant des Jahres, Christopher Kümper („Schwein“, Aufsteiger des Jahres), Stefan Elfenbein (Juryvorsitzender)

Gala der Berliner Meisterköche: Stefan Franzke, Geschäftsführer Berlin Partner, The Duc Ngo („893 Ryotei“, u.a., Gastronomischer Innovator 2017), René Klages („17fuffzig“, Meisterkoch der Region), Ilona Scholl („Tulus Lotrek“, Gastgeberin des Jahres), Sebastian Frank („Horváth“, Meisterkoch des Jahres), Ben Pommer („Brlo Brwhouse“, Szenerestaurant des Jahres, Christopher Kümper („Schwein“, Aufsteiger des Jahres), Stefan Elfenbein (Juryvorsitzender)

Foto: Jörg Krauthöfer

Alexander Uhl

Sie ist einer der Höhepunkte im kulinarischen Berliner Jahreskalender: die Gala der Berliner Meisterköche von Berlin Partner, die am Sonnabend im Kaufhaus Jandorf an der Brunnenstraße in Mitte über die Bühne ging. Sechs Preisträger galt es zu ehren, allen voran Zwei-Sterne-Koch Sebastian Frank aus dem "Horváth", der frisch gekürte Berliner Meisterkoch 2017. "Wir freuen uns, in dieser coolen Location sein zu dürfen", sagte Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner. "Mit der Ehrung der Berliner Meisterköche präsentiert Berlin Partner die Restaurantkultur der Hauptstadt als Aushängeschild der Stadt."

Rund 400 Gäste waren zum Diner nach Mitte geladen, um die Stars zu feiern – und sich von ihnen mit dem Berlin Menü 2017 bekochen zu lassen. Während des Menüs sollten sie Gang um Gang und Kategorie um Kategorie ausgezeichnet werden. Und so servierte The Duc Ngo, Besitzer zahlreicher Restaurants unter anderem entlang der Kantstraße ("Kuchi", "Funky Fisch", "893 Ryotei") und Gastronomischer Innovator 2017, als Amuse Bouche eine Backfisch-Praline mit Ingwer-Gurken-Remoulade und Shisoblättern. Die Vorspeise kam von Ben Pommer vom "Brlo Brwhouse", dem Berliner Szenerestaurant 2017, und war umschrieben mit "Topinambur, Schwarzwurzel, Sherry, Roter Mangold, Röstmalz und Sellerie-Vinaigrette".

Christopher Kümper, Aufsteiger des Jahres, der sein Restaurant "Schwein" in Mitte Anfang September geschlossen hat, um Ende 2017 eines an der Mommsenstraße in der City West zu eröffnen, bereitete den ersten Zwischengang: "Geräucherter Schweinebauch, Bete-Dashi, Miso". Der zweite Zwischengang stammte vom Meisterkoch der Region, René Klages vom "17fuffzig" im "Bleiche Resort & Spa" im Spreewald, und lautete "Sankt Jakobsmuschel mit gestockter Sauce Divine, japanischer Bouillon und Kürbis". Und Sebastian Frank, der im "Horváth" mit seinen Interpretationen österreichischer Tradition die Gäste begeistert, bereitete einen Kalbs­tafelspitz mit Spinat-Suppenfett-Emulsion, Haselnüssen, gegrillter Essiggurke und Birnen-Pastinakencreme zu. Zu allen Gerichten gab es auch vegetarische Alternativen.

Erwartet wurden Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Neben anderen waren das der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD), Innensenator Andreas Geisel (SPD), Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne), IHK-Präsidentin Beatrice Kramm, IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder, Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem, BVG-Chefin Sigrid Evelyn Nikutta, BSR-Chefin Tanja Wielgoß, Volker Hassemer, Ex-Senator und Ideengeber der Berliner Meisterköche, Holger Hatje, Vorstandsvorsitzender der Berliner Volksbank, sowie Modedesignerin Jette Joop und Moderatorin Ulla Kock am Brink. Gewählt werden die Meisterköche jedes Jahr von einer unabhängigen Berliner Jury um den Vorsitzenden Stefan Elfenbein. Seit 1997 zeichnet Berlin Partner die besten Köche der Region Berlin-Brandenburgs aus.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.