Restaurant „Cell“

Liam Faggotter bringt neue Aromen ins „Cell“

Liam Valentine Faggotter ist neuer Chefkoch im „Cell“ an der Uhlandstraße und belebt das Restaurant mit französischer Gourmetküche.

Liam Valentine Faggotter ist neuer Küchenchef im „Cell“.

Liam Valentine Faggotter ist neuer Küchenchef im „Cell“.

Foto: Tania Mann

Berlin. Am Interieur hat sich nichts geändert. Doch sonst ist alles anders im „Cell“ an der Uhlandstraße. Nach dem Abgang des russischen Küchenchefs Evgeny Vikentev hat der Australier Liam Valentine Faggotter übernommen, der unter anderem vorher im Sterne-Restaurant „Tulus Lotrek“ arbeitete.

Faggotter gelingt das, was Vikentev schuldig blieb: Emotion auf dem Teller. Das „Cell“ setzt jetzt auf französische Gourmetküche. Der Rochen mit Beurre Blanc und Kaviar (25 Euro) ist tief und sahnig, der Heilbutt (32 Euro) ebenfalls satt im Aroma. Gleiches gilt für den hauchdünn gehobelten Sellerie mit Bärlauch, Champignons, Kichererbsen-Miso und Trüffel-Hobeln (32 Euro).

Ein besonderes Highlight ist die trocken über Stroh gereifte Ente (32 Euro). Dazu passt das Grünkernrisotto, in dem Herz und Leber der Ente verarbeitet wurden. Eine Entdeckung ist der Nachtisch mit Tonka, Lakritze, Brombeere und Passionsfrucht (18 Euro).

Sommelier Pascal Kunert bietet dazu eine passende, aber nie langweilige Weinauswahl mit deutschen, französischen und spanischen Lagen. .