Restauranttipp

Im „Vino Toscano“ gibt es süditalienische Hausmannskost

Tiziana und Lucio verwöhnen mit süditalienischer Hausmannskost. Wochentags bieten sie am Mittag drei verschiedene Pasta-Gerichte an.

Tiziana Bionde und Lucio Alvino in ihrem kleinen italienischen Laden „Vino Toscano“  am Bayerischen Platz.

Tiziana Bionde und Lucio Alvino in ihrem kleinen italienischen Laden „Vino Toscano“ am Bayerischen Platz.

Foto: Gudrun Mallwitz

Tempelhof-Schöneberg. Wer original italienische Pasta liebt, ist richtig bei Tiziana und Lucio. Das sympathische Paar verwöhnt seine Gäste in dem kleinen Feinkost-Laden „Vino Toscano“ an der Grunewaldstraße in Schöneberg mit süditalienischer Hausmannskost.

Auf der wechselnden Karte stehen von Montag bis Freitag zur Mittagszeit drei verschiedene Nudelgerichte, alle frisch und selbst gemacht. Besonders beliebt: die Gnocchi mit Tomatensauce und Mozzarella (8,20 Euro) - oder Parmigiana mit Salat, ein leckerer Auberginenauflauf (9,90), Lieblingsgericht vieler Stammgäste.

Tiziana Biondi und Lucio Alvino haben das Geschäft, das es schon seit 1994 am Bayerischen Platz gibt, 2005 übernommen. Sie stammt aus Neapel, er aus Berlin. Doch auch Lucio hat süditalienische Wurzeln. „Mein Vater ist Neapolitaner“, erzählt er.

Man kann auch Wein kaufen

Das gemütliche Lokal hat nur 16 Plätze, im Sommer wird auch draußen bedient. Besonders schön sitzt es sich innen auf den Holzbänken am Fenster.

Selbst bei großem Andrang klappt der Service in der Regel reibungslos. Das ist vor allem für die Gäste aus den umliegenden Geschäften, Büros und Behörden wichtig, die bei Tiziana und Lucio ihre kurze Mittagspause verbringen. Auch viele Italiener kehren im „Vino Toscano“ ein und kaufen hier ihren Wein. Im Sortiment sind bevorzugt Tropfen aus Süditalien, vor allem aus Kampanien.

Im „Vino Toscano“ kann auch gefeiert werden. „Kürzlich hatten wir eine Hochzeitsfeier mit 22 Personen“, erzählt Tiziana. Die Karte wechselt mehrfach die Woche. Wenn das Mittagstischangebot schon mal am frühen Nachmittag aus ist, muss trotzdem keiner hungern. Denn einen Teller mit Antipasti oder ein nach individuellen Wünschen belegtes Ciabatta gibt es immer. Und zum Abschluss einen kräftigen Espresso (1,90 Euro) oder Doppio Espresso (3,80). Der Cappuccino kostet 2,20 Euro.

Vino Toscano, Grunewaldstraße 45, Tempelhof-Schöneberg, Tel. 030/ 211 11 54, Mo. bis Fr., 10 bis 16 Uhr.