Sonntagsrezept

Spargeltortilla mit Morcheln von Thomas Kammeier

Thomas Kammeier hat für die Berliner Morgenpost Spargeltortilla mit Morcheln gekocht.

Spargeltortilla mit Morcheln, Erbsen und Bärlauch

Spargeltortilla mit Morcheln, Erbsen und Bärlauch

Foto: jörg Krauthöfer /Funke MedienGruppe

Rezepte für die Berliner Morgenpost: Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zu. Heute: Spargeltortilla mit Morcheln, Erbsen und Bärlauch von Thomas Kammeier.

Zutaten:

250 Gramm geschälte Kartoffeln (festkochend)

200 Gramm geschälter weißer Spargel

100 Gramm junge Erbsen, 100 Gramm frische Morcheln

1 Schalotte

6 Esslöffel Olivenöl

6 Eier

200 Gramm Sahne

Salz

Pfeffer

Cayenne

Muskat

Gremolata:

100 Gramm gemischte Kräuter (Petersilie, Kerbel, Thymian)

1 unbehandelte Amalfi-Zitrone

50 Milliliter mildes Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer

etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Kartoffeln und Spargel schälen und in Würfel in der Größe der Erbsen schneiden. Morcheln gründlich waschen und grob hacken. Kartoffeln mit etwas Olivenöl in der Pfanne anbräunen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spargel ebenso mit etwas Olivenöl anbraten. Erbsen (frisch oder tiefgekühlt) und Morcheln hinzu geben und leicht mit anschwitzen, würzen. Kartoffeln, Spargel, Erbsen und Morcheln in einer Schüssel locker vermengen. Eier mit Sahne und Gewürzen verquirlen. Gemüse in gebutterte Auflaufform geben, mit Eiermasse begießen und im Ofen bei 170° C (Umluft) ca. 20-30 Minuten garen. Die gezupften gewaschenen Kräuter in einen Mixbecher geben, etwas Zitronen-Abrieb dazugeben und mit dem Olivenöl pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken Warm oder kalt mit einem Kräuter Pesto und einem kleinen Salat servieren.