Sonntagsrezept

Stephan Hentschels Kappesfond mit Spitzpaprika

Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch ein Gericht zum Nachkochen zu. Heute: Kappesfond mit Spitzpaprika von Stephan Hentschel.

Kappesfond mit Spitzpaprika

Kappesfond mit Spitzpaprika

Foto: Cookies Cream

Rezepte für die Berliner Morgenpost: Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zum Nachkochen zu. Heute: Kappesfond mit Pimentón de la Vera, Spitzpaprika, Mandel und Chili von Stephan Hentschel aus dem „Cookies Cream“.

Zutaten

1,4 Kilogramm Weißkohl

600 Gramm Gemüsezwiebeln

90 Milliliter Olivenöl

9 Knoblauchzehen

40 Gramm Pimentón de la Vera

4 Liter kräftige Gemüsebrühe

3 große Chilischoten

Salz

250 Gramm Crème fraîche

200 Gramm Mascarpone

50 Gramm geröstete, gehackte Mandeln

Zitronensaft

2 Spitzpaprika

Zubereitung

Weißkohl klein schneiden, Gemüsezwiebeln in Olivenöl anschwitzen. Die fein gehackten Knoblauchzehen dazugeben und Pimentón de la Vera zum Schluss mit anschwitzen. Mit Gemüsebrühe aufgießen, Chilischoten hinzugeben, alles weichkochen und mit einem Zauberstab pürieren. Durch ein feines Sieb geben (nicht drücken) und mit Salz abschmecken. Crème fraîche hinzugeben. Mascarpone mit Mandeln verrühren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Paprika bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten backen. Danach schwitzen lassen und enthäuten. Spitzpaprika halbieren und die Hälften mit Mascarponecreme füllen und zusammenschlagen (siehe Foto).

Tipp

Mit Chilifäden dekorieren