Sonntagsrezept

Markus Semmlers Jakobsmuschel mit Spinat-Wakame

Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch ein Gericht zum Nachkochen zu. Heute: Jakobsmuschel mit Spinat-Wakame von Markus Semmler.

Markus Semmlers Jakobsmuschel  mit Spinat-Wakame

Markus Semmlers Jakobsmuschel mit Spinat-Wakame

Foto: Niklas Cordes / Wiese Genusskommunikation

Rezepte für die Berliner Morgenpost: ­Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Stadt ein Gericht zum Nachkochen zu. Heute: Jakobsmuschel mit Spinat-Wakame von Markus Semmler von „Kochkunst und Ereignisse“.

Zutaten für vier Personen

4 Jakobsmuscheln
100 Gramm Spinatsalat
125 Gramm Buchenpilze
10 Gramm getrocknete Wakame-Algen
25 Gramm Misopaste
100 Milliliter Weißwein
150 Milliliter Fischfond
10 Gramm getrocknete Thunfischflocken
Salz, Zitrone, Olivenöl
4 Schalotten

Zubereitung

Zwei Schalotten würfeln, in Olivenöl ­anschwitzen, Misopaste und Thunfischflocken zugeben. Mit Fischfond und Weißwein ablöschen, einkochen und ­abschmecken, durch ein Sieb passieren. ­Buchenpilze zugeben und einmal auf­kochen.

Die Wakame-Algen in Wasser einweichen. Jakobsmuscheln mit Zitrone und Salz marinieren, in Olivenöl scharf anbraten und herausnehmen. Nun Schalottenwürfel und Spinat in die Pfanne und die ausgepressten Wakame-Algen zugeben, mit Salz abschmecken. Den Spinat in eine tiefe Schüssel aufsetzen, Jakobsmuschel dazu und mit dem Pilz-Misofond angießen. Etwas Kresse zur Dekoration.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.