Dinner Crawl

„Volt“ trifft „Coda“ – kulinarisch spazieren in Kreuzkölln

Bei der Landwehrkanal übergreifenden Kooperation erwarten die Gäste für 150 Euro zweimal vier Gänge zweier Spitzenköche.

Matthias Gleiß ist Küchenchef im  Restaurant „Volt“

Matthias Gleiß ist Küchenchef im Restaurant „Volt“

Foto: Florian Lein / BM

Berlin. „Über die Hobrechtbrück’ – und zurück“: Unter diesem Motto setzen das Restaurant „Volt“ am Paul-Lincke-Ufer und die Dessert- und Dining-Bar „Coda“ an der Friedelstraße am 19. Juli ihre Reihe „Dinner Crawl Kreuzkölln“ fort.

Bei der Landwehrkanal übergreifenden Kooperation erwarten die Gäste für 150 Euro zunächst vier Gänge von „Volt“-Küchenchef Matthias Gleiß, gefolgt von vier Dessertgängen plus Pairing Drinks von „Coda“-Chef René Frank – und dazwischen ein kleiner Spaziergang von Restaurant zu Restaurant.

Das Menü ist eine Überraschung. Gleiß steht im „Volt“ für regional-saisonale Küche, Frank hat mit dem „Coda“ Deutschlands erste Fine-Dining-Loca­tion nur für Desserts geschaffen.

Dinner Crawl Kreuzkölln, 19. Juli ab 19.30 Uhr, Reservierung: coda-berlin.com

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.