Flughafen BER

BER-Eröffnung: Easyjet und Lufthansa machen den Anfang

Am 31. Oktober eröffnet der BER. Easyjet und Lufthansa heben als erste ab. Air France macht dann im November in Tegel das Licht aus.

Ein Easyjet-Flugzeug hebt in Schönefeld ab (Archivbild).

Ein Easyjet-Flugzeug hebt in Schönefeld ab (Archivbild).

Berlin. Die Eröffnung des Flughafens BER am 31. Oktober wird ohne große Feier stattfinden. "Der Weg bis zur Eröffnung war kein leichter. Berlin und ganz Deutschland wurden zur Lachnummer, wir deutschen Ingenieure haben uns geschämt", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Dienstag in der Berliner Bundespressekonferenz

"Die Kostensteigerungen von rund 2,7 auf knapp sechs Milliarden Euro sind nicht akzeptabel und schwer vermittelbar. Es gibt also keinen Grund, sich mit dem Projekt zu brüsten, deshalb ist klar: Es gibt keine große Party, wir machen einfach auf", zitierte der Sender RBB den Flughafenchef. Der BER hat mittlerweile vier Milliarden Euro mehr gekostet als ursprünglich geplant und eröffnet mit neun Jahren Verspätung.

Flughafen BER: Easyjet und Lufthansa machen den Anfang


Am Terminal T1 sollen am 31. Oktober als erste je ein Flugzeug der Fluglinien Easyjet und Lufthansa landen. Am Sonntag erfolgt dann der erste Abflug mit einer Easyjet-Maschine. Auch Shops, Gastronomie und Dienstleister werden dann im Terminal T1 öffnen.


Schon vor der offiziellen BER-Eröffnung wird der Flughafen Schönefeld umbenannt. Er heißt dann nicht mehr SXF, sondern wird zum Terminal T5 des BER. Bereits am 21. Oktober wird das Regierungsterminal am BER eröffnet. Damit würde das Provisorium am Flughafen Tegel beendet, so Lütke Daldrup. Die Inbetriebnahme des Terminal T2 soll aus finanziellen Gründen erst im kommenden Jahr erfolgen.

Lesen Sie auch: BER-Terminal T2 ist fertig, wird aber erst 2021 eröffnet

Air France schließt die Geschichte vom Flughafen Tegel

Berliner Flughafen Tegel - "Ich werde ihn vermissen"
Berliner Flughafen Tegel - "Ich werde ihn vermissen"

Mit der Eröffnung des Flughafens BER geht auch die Geschichte des Flughafens Tegel zu Ende. Als letzter Flug soll dort am 8. November um 15 Uhr eine Maschine der Air France nach Paris abheben. Eine Air-France-Maschine war auch die erste, die 1960 am Flughafen Tegel gelandet war.

Lesen Sie auch: Den Anfang machte in Tegel ein französisches Düsenflugzeug

Ohne Feier geht es am Flughafen BER dann doch nicht


Am Vorabend der BER-Eröffnung am 31. Oktober lädt der Schönefelder Gewerbeverein zu einer kleinen Feier im "Berlin Expocenter Airport" ein. Es ist geplant, dass Flughafenchef Lütke Daldrup eine Rede hält. Danach soll es ein Unterhaltungsprogramm für geladene Gäste gebe, dessen Höhepunkt ein Feuerwerk ist.

Alle Teile der Serie "Danke, Tegel!" finden Sie HIER

Hier erhalten Sie das Magazin „Danke, Tegel!“

Die Berliner Morgenpost hat ein Sonder-Magazin herausgebracht, das sich ganz dem Flughafen Tegel widmet. Auf mehr als 100 Seiten zeigen wir die schönsten Bilder aus der Geschichte des Flughafens, bieten spannende Interviews mit Architekten, Piloten und Prominenten. Berlinerinnen und Berliner erzählen von den schönsten und skurrilsten Begebenheiten, die sie in Tegel erlebten. Der Preis liegt bei 8,90 Euro. Das Tegel-Magazin ist erhältlich im Handel und im Morgenpost-Shop unter: shop.morgenpost.de