Pannen-Flughafen

Neues Schockbild? Jetzt gibt es BER-Zigaretten

Schockbild Pannen-Flughafen: Die Zigarettenmarke Nil verkauft BER-Zigaretten - mit dem Hinweis "Under Construction".

Eine Sonderausgabe der Zigarettenmarke Nil spielt mit der verschobenen BER-Eröffnung

Eine Sonderausgabe der Zigarettenmarke Nil spielt mit der verschobenen BER-Eröffnung

Foto: BM

Nein, es handelt sich nicht um ein neues Schockbild, mit dem die EU-Kommission die Berliner vom Rauchen abhalten will. Denn diese Werbe-Kampagne hat sich ein Zigarettenhersteller ganz freiwillig ausgedacht.

Die Marke Nil des Herstellers Japan Tobacco verkauft derzeit eine Sonderausgabe mit der Aufschrift BER - und dem Zusatz "Under Construction". Außerdem stehen unterhalb des Logos die - tatsächlich korrekten - Koordinaten des künftigen Berliner Hauptstadtflughafens.

Einer der wohl ersten, der diese Sonderausgabe entdeckte, war am Montagvormittag passenderweise Martin Delius, Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus und Vorsitzender des BER-Untersuchungsausschusses. Bei Twitter zeigte er eine der BER-Schachteln und schrieb dazu: "Den Witz konnten sie sich nicht verkneifen".

Der BER ist nicht der einzige Flughafen, den die Firma zu Werbezwecken nutzt. An einem Kiosk in der City West waren beispielsweise auch Packungen mit der Aufschrift CGN zu sehen, der Airport-Code des Flughafens Köln/Bonn. Auch in der Vergangenheit hatte es Sonder-Editionen der Marke gegeben, unter anderem mit der Abbildung von Wahrzeichen deutscher Nachbarländer.

Seit dem 20. Mai gilt die EU-Tabakrichtlinie. Seitdem dürfen in Deutschland nur noch Zigarettenschachteln mit Schockbildern, Warnhinweisen und mit mindestens 20 Zigaretten Inhalt hergestellt werden. Gut möglich, dass die Aufschrift BER eine ähnliche Wirkung entfaltet.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.