Flughafen-Baustelle BER

Extra-Naht für zu schwere Ventilatoren am BER

Am BER sind weitere Statikprobleme mittels zusätzlicher Schweißnähte behoben worden. Auch dieser Terminalteil gilt nun als sicher.

Bauarbeiter im Terminalgebäude des Hauptstadflughafens BER

Bauarbeiter im Terminalgebäude des Hauptstadflughafens BER

Foto: Patrick Pleul / dpa

Im Terminal des neuen Hauptstadtflughafens sind die Statikprobleme nach Betreiberangaben gelöst. Das bestätige ein Prüfbericht, teilte die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg am Donnerstag mit. Die Baubehörde hatte im September einen Baustopp verhängt, weil schwerere Rauchgasventilatoren eingebaut wurden als vorgesehen.

Die Ventilatoren stehen auf Technikbühnen, die am Hallendach hängen. An 15 der geprüften Ventilatoren musste baulich nichts verändert werden, die Sicherheit war in diesen Fällen belegbar gegeben.

Zehn zusätzliche Schweißnähte

Auch das Problem von fünf weiteren Technikbühnen mit den schwereren Entrauchungsventilatoren wurde inzwischen offenbar gelöst. Diese hätten nun zehn zusätzliche Schweißnähte erhalten, um die Geräte zusätzlich zu befestigen, hieß es. Gegen die Inbetriebnahme bestünden nun keine Bedenken, zitierte das Unternehmen aus dem Prüfbericht.