Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

Sonntag, 17 Uhr, in einer Wohnung, Steglitz

Opa malt zusammen mit seinem Enkel. Dicht an dicht sitzen sie am Küchentisch. Für den Fünfjährigen offenbar zu dicht. Streng ermahnt er: "Opa, rutschst du mir mal aus der Quere?!"

Sonntag, 18 Uhr, an einer Bushaltestelle, Spandau

Die Neunjährige, die gemeinsam mit ihrer Großmutter einen Bauernhof besucht hat, steigt aus dem Bus und läuft auf ihre Mutter zu. In der Hand schwenkt sie einen Eierkarton:

"Mama, wir haben dir Wichteleier mitgebracht!"

Dienstag, 15 Uhr, in einer Wohnung, Lichterfelde

Die zweijährige Esther schaut sich einen Kinderduden an und sieht ein Bild von einem Einbrecher: "Mama, was ist das?"

Mutter: "Ein Einbrecher."

Esther: "Ja, er hat ein Tuch vor dem Mund, da kann er reinbrechen."

Mittwoch, 17.30 Uhr, Kaiserdamm, Charlottenburg

Mutter und Kinder im Auto, im Radio geht es um die griechische Schuldenkrise. Die Neunjährige fragt: "Was kann Griechenland denn machen, damit sie Geld bekommen?" Der siebenjährige Bruder hat eine aus der Schule mitgebrachte Idee: "Die müssen einen Kuchenverkauf machen!" Seine Schwester rollt die Augen: "Das reicht doch nicht!" Der Bruder denkt nochmal nach und schlägt dann vor: "Sponsorenlauf?"

Donnerstag, 17 Uhr, in einem Drogeriemarkt, Zehlendorf

Die fünfjährige Enkelin hockt mit ihrer Oma vor dem Regal eines Drogeriemarktes auf der Suche nach den richtigen Wattepads. In das Regal hat sich auch eine Schachtel Oropax verirrt.

Enkelin: "Oma, die brauchst du doch nicht!"

Oma: "Wieso?"

Enkelin: "Du hast doch keinen Mann!"

Freitag, 16 Uhr, vor einem Eisladen, Schöneberg

Zwei Jungen laufen auf den Eisladen zu. Die Mutter kommt einige Schritte hinter ihnen.

Der eine Junge: "Ich will heute zehn Kugeln. Ich habe so eine Eislust."

Der andere Junge: "Und ich nehm eine Tiljon (Trillion) Eiskugeln."

Haben auch Sie eine lustige Begebenheit mit Ihren Kindern erlebt? Dann schreiben Sie uns doch einfach: familie@morgenpost.de