Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

Sonntag, 10 Uhr in einer Wohnung, Spandau

Beim Frühstück unterhält sich die Mutter mit ihren Töchtern über den Eurovision Song Contest, den die Familie den Abend zuvor stilecht mit 70er-Jahre-Schnittchen und Fähnchen gefeiert hat.

Mutter: "Na, Kinder, welches Schnittchen hat denn euch am Besten gefallen?"

Die Neunjährige denkt kurz nach und sagt: "Welche Frage: Lena natürlich!"

Sonntag, 16 Uhr, im Botanischen Garten, Dahlem

Staunend und naserümpfend stehen Mutter und Tochter vor einem gigantischen, geöffneten Blütenkelch, dem übelste Gerüche entströmen. "T-i-t-a-n-e-n-w-u-r-z", entziffert die Tochter die botanische Einordnung und schlussfolgert dann: "Nee, die müsste Titanenfurz heißen, so wie die müffelt!"

Dienstag, 16 Uhr, in einem Supermarkt, Steglitz

Eine Mutter kauft mit ihrem Sohn und dessen Freund ein. Gerade stehen die drei vor dem Regal mit Klopapier. Die Mutter schwankt noch zwischen dreilagigem und vierlagigem Papier, als der Freund ihres Sohnes in die Entscheidungsfindung eingreift: "Also meine Eltern kaufen immer das graue. Das hat schon jemand benutzt und darum ist es besser für die Umwelt.

Mittwoch, 7.15 Uhr, in einer Wohnung, Charlottenburg

Der Sechsjährige trödelt zwischen Badezimmer Kinderzimmern herum, statt sich anzuziehen. Dabei lässt er ständig quietschende Geräusche von sich. Die Mutter greift genervt ein: "Kannst du jetzt mal endlich das Gequietsche lassen und dich anziehen!" Darauf läuft der Junge mit seinem Lieblings-Stoffhund in der Hand zu ihr und hält ihn ihr entgegen und quietscht: "Aber das bin doch gar nicht ich, das ist doch Lucky!"

Freitag, 17 Uhr, in der U-Bahn, Wedding

Leicht genervt ermahnt eine junge Mutter ihre vier- oder fünfjährige Tochter, die an den Türgriffen herumspielt: "Gehst du endlich von der Tür wenig? Kannst du denn gar nicht hören?" Die Tochter kontert: "Der Papa hört ja auch nicht, wenn du ihm sagst, er soll in der Küche nicht in den Ausguss pullern."

Haben auch Sie eine lustige Begebenheit mit Ihren Kindern erlebt? Dann schreiben Sie uns doch einfach: familie@morgenpost.de