Ratgeber

Wie lernt unsere Tochter, allein einzuschlafen?

Unsere Tochter Louise (5) schläft nur ein, wenn mein Mann oder ich bei ihr am Bett sitzen. Im Herbst erwarten wir unser zweites Kind. Dann wird das Dabeisitzen nicht mehr so funktionieren. Wie können wir unsere Tochter darauf vorbereiten? Maja P. aus Pankow

Die Geburt eines Geschwisterchens stellt ein aufregendes Ereignis für die ganze Familie dar. Ihre Tochter Louise wird sich erst allmählich in der Rolle des älteren Geschwisterkindes einfinden. Einige der liebgewonnenen Rituale wie beispielsweise die allabendliche "Zu-Bett-geh"-Zeremonie werden sich durch die neue Familiensituation verändern. Sie sollten versuchen, die Veränderungen Schritt für Schritt in Angriff zu nehmen, damit nach der Geburt des Geschwisters nicht zu viele Neuerungen auf einmal auf Louise zukommen. Das abendliche "Zu-Bett-Bringen" können Sie jetzt schon allmählich verändern. Es wird Ihrer "großen" Tochter gut tun, wenn Sie mit ihr ein festes Einschlaf-Ritual einüben, das auch nach dem Dazukommen eines Bruders oder einer Schwester bestehen bleibt. Nachdem Sie sie ins Bett gebracht haben, können Sie ihr etwa eine nicht zu lange Geschichte vorlesen, bevor Sie sich mit einem Gute-Nacht-Kuss von ihr verabschieden. Achten Sie darauf, einen für Louise klar erkennbaren Schlusspunkt zu setzen. Machen Sie ihr immer wieder deutlich, dass beispielsweise das abschließende Zudecken das Signal zum Einschlafen ist. Eltern sind oft erstaunt, wie gut Fünfjährige schon verstehen können, dass sich durch die Erweiterung der Familie Veränderungen ergeben und ihre Eltern sich noch um ein Geschwisterkind kümmern müssen oder abends andere Dinge zu erledigen haben. Wenn Sie rechtzeitig mit Louise über Veränderungen sprechen, hat sie Zeit, sich darauf einzustellen.

Dr. Heidemarie Arnhold, Pädagogin

Morgen berät Sie Dr. Max Braeuer in Rechtsfragen. Wenn Sie auch eine Frage haben, schreiben Sie an familie@morgenpost.de