Ratgeber

Meine Söhne streiten oft sehr heftig - sollte ich eingreifen?

Meine Söhne Robert (7) und Sebastian (5) geraten sich immer wieder und teilweise sehr heftig in die Haare. Mir ist klar, dass es zwischen Geschwistern bei einem solch knappen Altersunterschied häufig zu Konkurrenzkämpfen kommt. Wie kann ich aber eine Eskalation hin zu aggressiven Verhaltensweisen verhindern? Sonja P., Reinickendorf

Dass Geschwisterrivalitäten und auch heftigere Auseinandersetzungen völlig normal sind, wissen alle Eltern, die mehr als ein Kind haben, nur zu gut. Viele Eltern fragen sich, ob sie in ihrer Erziehung Fehler gemacht haben, wenn es zwischen den Geschwistern zu lautstarken oder sogar handgreiflichen Streitereien kommt. Sie fragen sich, warum sie immer wieder in ihrem Bemühen scheitern, das Ziel eines friedlichen Zusammenlebens zu erreichen.

Die Beziehung zwischen Geschwistern ist eine ganz besondere, weil sie zwischen großer Nähe, Vertrautheit und Zuneigung auf der einen Seite und einem starken Abgrenzungsbemühen, einer erstaunlich heftigen Rivalität und zeitweise sogar einer Abneigung auf der anderen Seite hin und her schwankt. Dadurch sind Geschwisterbeziehungen besonders konfliktanfällig. Zumeist können die Geschwister aber die aufgetretenen Konflikte selbst wieder lösen, auch wenn es dabei mal zu altersentsprechenden Aggressionen gekommen sein sollte. Aggressionen gehören zum normalen Verhaltens- und Interaktionsmuster von allen Menschen und sind nicht zwangsläufig negativ. Es kommt ganz darauf an, wie wir mit ihnen umgehen können. Kinder brauchen sogar Aggressionen zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit und um zu sich selbst finden zu können.

Machen Sie Ihren Jungs deutlich, dass Sie einerseits längere, zu heftige Streitereien nicht billigen, andererseits aber die dahinterliegenden Emotionen Ihrer Kinder ernst nehmen. Bieten Sie ihnen in solchen Fällen Gespräche an und lassen Sie beide Jungs ihre Sicht der Dinge erläutern. Beide sollten in Ruhe die Situation schildern und erklären können, warum es ihrer jeweiligen Meinung nach zu diesem Streit gekommen ist. So lernen Ihre Söhne, ihre Gefühle zu äußern und auch, dem Bruder ruhig zuzuhören. Anschließend können Sie versuchen, zusammen mit den beiden nach Lösungen zu suchen.

Häufig zielt ein Streit unter Geschwistern in erster Linie darauf ab, die Aufmerksamkeit der Eltern zu erzielen. In solchen Fällen hilft es zumeist, dem Streit so weit wie möglich keine Beachtung zu schenken! Aber beobachten Sie die Situation weiter, um sicher zu sein, dass Ihre Jungen allein wieder aus dem Konflikt herauskommen.

Dr. Heidemarie Arnhold ist Pädagogin und Vorsitzende des Arbeitskreises neue Erziehung (Ane)

Morgen beantwortet Rechtsanwalt Dr. Max Braeuer Ihre Fragen.