Sprechstunde

Weshalb hat mein Sohn oft starke Bauchschmerzen?

Annette C. aus Charlottenburg fragt: Mein Sohn (6) klagt in unregelmäßigen, wochenlangen Abständen über sehr starke Schmerzen im linken Unterbauch. Er legt sich dann sofort mit angezogenen Beinen auf den Boden, weil jede Bewegung schmerzt. Nach etwa einer halben Stunde sind die Schmerzen dann aber völlig verschwunden. Kann das ein Hinweis auf eine Blinddarmentzündung sein?

Bauchschmerzen sind bei Kindern im Schulalter sehr häufig. In den meisten Fällen sind das kurzfristige Episoden mit Blähungen, und eine kurze Entspannung beruhigt die Lage. Gerade im jungen Schulalter können die neuen Anforderungen in der Schule bei einigen Kindern Spannungen auslösen, die dann im Sinne einer "Somatisierung" als Bauchschmerzen empfunden werden.

Neben diesen in den meisten Fällen mit einer Wärmflasche gut zu behandelnden Bauchschmerzen kann natürlich bei einem Kind ein akuter starker Bauschmerz eine gefährliche, schwere Erkrankung anzeigen. Die von Ihnen angesprochene Blinddarmentzündung (Appendizitis) gehört dabei sicher zu den häufigsten Diagnosen. Typischerweise treten dann die Schmerzen im rechten Unterbauch auf, sie können aber auch in andere Bereiche des Bauches ausstrahlen.

Oft findet sich zu den Schmerzen außerdem etwas Fieber, auch kann es Durchfall geben. Da die körperlichen Zeichen der Blinddarmentzündung häufig untypisch verlaufen und bei leichteren Entzündungen innerhalb einiger Tage wechselnd stark auftreten, ist es oft nicht einfach, die Diagnose zu stellen. Hier hilft seit einiger Zeit die Ultraschalluntersuchung weiter, da man die Entzündung des Blinddarms in den meisten Fällen im Ultraschallbild sehen kann. Insgesamt ist es aber bei dem Verlauf und der Lokalisation der Schmerzen Ihres Kindes unwahrscheinlich, dass die plötzlichen Schmerzen, die über Wochen kurzfristig und auf der linken Seite auftreten, eine Blinddarmentzündung anzeigen.

Sie sollten aber dennoch eine Abklärung der Beschwerden bei Ihrem Kinderarzt anstreben, da die geschilderten Schmerzen andere, viel seltenere Erkrankungen anzeigen könnten. Es gibt beispielsweise bei Kindern aus mediterranen Ländern, besonders der Türkei, eine Erkrankung, bei der über einen langen Zeitraum immer wieder Bauchschmerzen auftreten, die meist - aber nicht immer - mit Fieber einhergehen, das sogenannte Mittelmeerfieber. Auch gibt es seltene, gutartige Tumoren, die durch die kurzfristige und unkontrollierte Freisetzung von Botenstoffen, die normalerweise die Darmbewegung regulieren, zu starken krampfartigen Bauchschmerzen führen können. Auch wenn diese Erkrankungen sehr selten sind, sollte man sie bei Ihrem Kind bedenken und eine Ultraschalluntersuchung sowie weitere Blutuntersuchungen durchführen.

Heiko Krude ist Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin