Rateber

Wie erziehe ich meine Tochter zu Pünktlichkeit?

Meine 15-jährige Tochter und ich (alleinerziehend) kommen generell prima miteinander aus. Wenn da nur nicht das morgendliche Aufstehen wäre! Sie schafft es einfach nicht, von sich aus pünktlich aufzustehen und sich für die Schule fertig zu machen. Es gefällt mir schon lange nicht mehr, die Antreiberin zu spielen. Wie kann ich ihr beibringen, dass sie es jetzt endlich mal allein schaffen muss? Saskia P., Friedrichshain

Mit diesem Problem sind Sie nicht allein. Viele Eltern haben Schwierigkeiten, ihre Kinder zur Pünktlichkeit zu erziehen. Ich möchte Sie ermutigen, möglichst bald Ihre Tätigkeit als "lebender Wecker" für Ihre Tochter zu beenden. Solange Sie nämlich in dieser Weise aus Sicht Ihrer Tochter gut funktionieren, gibt es für sie keinen Grund, sich nicht mehr auf Sie zu verlassen. Sprechen Sie mit ihr darüber, dass Sie zukünftig die Organisation des Morgenablaufs in ihre Hände legen. Vielleicht schenken Sie ihr noch einen schönen lustigen Wecker, dann verabschieden Sie sich konsequent aus Ihrer bisherigen Rolle. Gestalten Sie für sich selbst einen möglichst angenehmen Morgen und versuchen Sie, die Ruhe zu bewahren, wenn Ihre Tochter es nicht auf Anhieb schaffen sollte, rechtzeitig aus dem Bett oder dem Badezimmer zu kommen und vielleicht sogar zu Beginn einige Male unpünktlich in der Schule sein sollte. Ich bin sicher, dass sich das Thema schon nach einigen Einübungs-Tagen erledigt haben wird. Mit gelegentlichen späteren, meist kurzen "Rückfällen" sollten Sie aber rechnen.

Dr. Heidemarie Arnhold ist Pädagogin und Vorsitzende des Arbeitskreises Neue Erziehung (ANE)

Die vorangegangenen Antworten unserer Experten finden Sie unter morgenpost.de/familie/expertenfrage. Morgen berät Sie Dr. Max Braeuer in Rechtsfragen. Wenn Sie eine Frage haben, schreiben Sie an familie@morgenpost.de