Infos und Kontakt

Björn-Schulz-Stiftung Seit 1996 bietet die Björn-Schulz-Stiftung Hilfe für lebensbedrohlich und lebensverkürzt erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und deren Familien an. Seit 2002 betreibt sie in Pankow das Kinderhospiz Sonnenhof, wo Kinder stationär und ambulant versorgt werden können.

----------

Hilfe Die Björn-Schulz-Stiftung bietet neben ambulanten Hilfen eine Reihe Einzelfall- und Familienhilfen, auch für die Nachsorge. Für Familien, die einen nahen Angehörigen verloren haben, gibt es ein Kindertrauerzentrum und Angebote für Eltern. Die Arbeit der Stiftung ist zu einem großen Teil spendenfinanziert.

----------

Selbsthilfegruppe Seit 2010 trifft sich die Gruppe „Survivors“ („Überlebende“) in der Björn-Schulz-Stiftung. Die Mitglieder sind junge Erwachsene, die als Kind lebensbedrohlich erkrankt waren und deren Grunderkrankung überwunden ist oder „ruht“, wie es in der Fachsprache heißt. Momentan hat die Gruppe zwölf Mitglieder zwischen 16 und 36 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Geleitet wird die Gruppe von Heike Thümmler. Info und Kontakt: Tel. 030 / 398 998 50, www.bjoern-schulz-stiftung.de oder per E-Mail: heike.thuemmler@bss-services.de

----------

Leukämie Pro Jahr erkranken in Deutschland etwas mehr als 11.400 Menschen an Leukämien (Blutkrebs). Fast drei Viertel sind zum Zeitpunkt der Diagnose älter als 60 Jahre, 500 bis 600 der Patienten sind unter 15. Männer erkranken etwas häufiger daran als Frauen. Die Heilungschancen hängen stark von der Art der Leukämie ab.