Info

Die Liebes-Formel

Formel Die Statistik lässt nichts Gutes hoffen: Jedes zweite Ehepaar in Deutschland wird geschieden. Mit der "Eheformel", die ein Mathematiker aus Schottland und ein Psychologe aus den USA gemeinsam entwickelt haben, soll man nun das Wohlergehen von Liebesbeziehungen voraussagen können.

Sie begründet sich auf einem breit angelegten Feldversuch mit 700 Probanden-Paaren. Sie wurden in einer Langzeitstudie seit 1992 begleitet.

Im Folgenden die Eheformel der Wissenschaftler im Detail.

Bei der so genannten Eheformel geht es um die Interaktion der beiden Partner.

Zusammensetzung Für die Formel sind zwei Gleichungen nötig: eine für die Frau, eine für den Mann:

Die Formel für die Frau: Wt+1=IHW(Ht)+r1Wt+a

Die Formel für den Mann: Ht+1=IWH(Wt)+r2Ht+b

Zeichenerklärung Die Eheformel besteht aus verschiedenen Zeichen, die Platzhalter für bestimmte Parameter sind:

a, b: Die Parameter a und b geben Auskunft darüber, wie wohl sich die beiden Partner ohne den jeweils anderen fühlen. Dies war schon in einer Voruntersuchung in Erfahrung gebracht worden.

W: Die Reaktionen der Frau (wife).

H: Die Reaktionen des Mannes (husband).

t: Die Zeit (time).

I: Einfluss (influence) eines Partners auf den anderen. IHW ist also der Einfluss, den der Mann (husband) auf die Frau (wife) hat. IWH hingegen der Einfluss der Frau (wife) auf den Mann (husband).

r1, r2: Diese Variablen geben an, inwieweit der eine Ehepartner auf die Meinung des anderen reagiert beziehungsweise auf diese auch eingeht (respond).