Mausklick

Die Online-Tipps der Woche

... für Kinder, die sicher surfen, chatten und telefonieren wollen

datenparty.de

Viele Kinder haben Laptops oder Smartphones, mit denen sie im Internet unterwegs sind. Dass man dort mit seinen persönlichen Daten vorsichtig sein muss, wissen die meisten irgendwie auch, so ungefähr jedenfalls. Genauer könnt ihr auf dieser Seite des saarländischen Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit erfahren, welche Angaben ihr im Netz lieber nicht veröffentlicht - und was ihr machen könnt, wenn jemand anders einfach Fotos von euch einstellt. Wie könnt ihr euch vor Schnüfflern schützen, die mit euren Daten Geld verdienen wollen? Und wie erkennt ihr Abzocke wie die 99-Euro-SMS? Wer sich hier eingelesen hat, ist danach wahrscheinlich ein bisschen vorsichtiger im Netz unterwegs.

... für Eltern, die Behördengänge vor sich haben

behoerdenfinder.de

Wo kann ich eine Unterschrift beglaubigen lassen? Was muss ich zur Wohnungsanmeldung mitbringen? Was kostet es, einen Kinderreisepass ausstellen zu lassen? Eine neue Internetseite soll Orientierung im deutschen Behörden- und Ämterdschungel bieten. Der "Behördenfinder Deutschland" vernetzt alle Verwaltungsportale von Bund, Ländern und Kommunen in Deutschland. Wer auf der Suche nach dem passenden Amt für ein Anliegen ist, gibt Suchbegriff und Ort ein und wird entsprechend weitergeleitet. Neben Kontaktdaten der zuständigen Behörde werden den Angaben zufolge auch weiterführende Informationen und Formulare zur Verfügung gestellt. Außerdem verlinkt die Seite zur Online-Terminvergabe vieler Behörden - so lassen sich Wartezeiten vermeiden.

... für Großeltern, die einkaufen und dabei Gutes tun wollen

bildungsspender.de

Über die Seite www.bildungsspender.de kann man auf diverse bekannte Online-Shops gehen und dort einkaufen, zum Beispiel Bücher, Büroartikel, Schuhe, Medikamente, Reisen oder Spielzeug. Die Idee: Mit jedem Einkauf wird dem Bildungsspender etwas gespendet, der das gespendete Geld an registrierte Kitas, Schulen, Vereine, Universitäten und Kirchengemeinden weitergibt. Zum Beispiel kann man so das Berliner Patenprojekt unterstützen, eine Initiative von Pflegekinder im Kiez. Damit der Einkauf registriert wird, muss man sich auf bildungsspender.de als sogenannter Spendenhelfer registrieren. Beim Anklicken des jeweiligen Online-Shops ist meist sofort zu sehen, wie hoch die Spendenhöhe für den Bildungsspender ist. Auf der Startseite des Bildungsspenders wird der Projekt-Spendenstand angezeigt.