Erfindung

Abiturient entwickelt Einkaufswagen für ältere Menschen

Abiturient Benno Baumann aus Schwäbisch Gmünd hat einen Einkaufswagen für Senioren erfunden.

Die Idee habe er gehabt, als er mit seiner Großmutter im Supermarkt stand: Sie war erschöpft vom Einkauf und suchte zwischen den Regalen vergeblich nach einem Sitzplatz. Fast zwei Jahre experimentierte er. Mit Erfolg: Im Regionalwettbewerb "Jugend forscht" belegte er den ersten Platz, vor zwei Monaten gewann er den zweiten Preis beim Wettbewerb der Christoffel-Blindenmission "Innovationen für Menschen mit Behinderungen". Für seinen "Mehrgenerationen-Einkaufswagen" stattete er einen serienmäßigen Einkaufswagen mit einem ausklappbaren Sitz, einer Feststellbremse und einem ergonomischen Handgriff aus. Trotz der Extras sollte die Stapelbarkeit von Einkaufswaren und auch der Kindersitz erhalten bleiben. Am meisten machte ihm jedoch der Sitz zu schaffen. "Ich wollte, dass auch demente Menschen den Sitz erst verwenden können, wenn sie zuvor die Bremse bedient haben." Er hat das technische Problem schließlich gelöst: "Nur wenn der Griff umgelegt und damit die Bremse gezogen ist, kann der Sitz heruntergeklappt werden." Nach hinten verlagerte Hinterräder helfen, dass der Einkaufswagen nicht kippt, wenn jemand auf dem ausklappbaren Sitz Platz nimmt.