Fotoworkshop

Ausgezeichnetes Projekt: Schüler entdecken neue Seiten an ihrer Stadt

Die neunjährige Chantal aus Marzahn und die elfjährige Sophie aus Schöneberg stehen sich gegenüber. Wahrscheinlich wären sie sich nie begegnet: Chantal war noch nie in einem westlichen Bezirk und Sophie noch nie im Berliner Osten.

Ein Fotoworkshop vom Humanistischen Verband hat die beiden in den Herbstferien zusammengeführt. Insgesamt 40 Kinder aus einem Mädchentreff in Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf haben an dem Projekt "Hingucker" teilgenommen, das jetzt beim bundesweiten Wettbewerb Jugend und Zukunft" von der Ergo-Stiftung ausgezeichnet wurde.

"Die Gruppen haben sich gegenseitig besucht und sind gemeinsam in dem jeweiligen Bezirk auf Fotosafari gegangen", sagt Frauke Gronert, Projektleiterin vom Humanistischen Verband. Ziel war es, die Stadt mit anderen Augen zu sehen. Technisch angeleitet wurden sie dabei von einer professionellen Fotografin. Alle Teilnehmer haben tatsächlich den Bezirk der anderen zum ersten Mal in ihrem Leben betreten, obwohl sie in einer Stadt leben. "Für die Kinder war das eine Begegnung mit einer fremden Welt", sagt Frauke Gronert. Schließlich seien die Stadtteile völlig verschieden. Was die Mädchen für besonders bemerkenswert hielten in dieser fremden Welt ist in der Fotoserie zu sehen, die es inzwischen als Postkartensammlung und Fotokalender gibt. Auf einem Foto sind zwei Mädchen auf Liegestühlen in den Gärten der Welt zu sehen, sie lesen beide Harry Potter auf Russisch. "Nicht der Garten, die Liegestühle oder die Mädchen sind dem Schüler besonders aufgefallen, sondern die Tatsache, dass sie Russisch lesen", erzählt Frauke Gronert. Die Schöneberger seien alle begeistert gewesen von der Weitläufigkeit und dem vielen Grün in Marzahn-Hellersdorf. Umgekehrt waren die Schüler aus Marzahn-Hellersdorf in Schöneberg fasziniert von dem quirligen Leben in dem Bezirk. "Und sie waren auch erstaunt wie alt und heruntergekommen dort viele Häuser sind", sagt Frauke Gronert. In Schöneberg wurde von den Marzahnern beispielsweise eine vegetarische Bulette auf dem Winterfeldtplatz als besondere Kuriosität fotografiert.

Die Ausstellung mit den preisgekrönten Bildern der Kinder und Jugendlichen sind in der Geschäftsstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in der Brandenburgischen Straße 80 zu sehen. Am 5. Dezember findet ab 15.45 Uhr eine Auktion der "Hingucker"-Bilder statt.