Geldtipp

Freibeträge für Kinderbetreuung bis Ende November eintragen

Normalerweise müssen Eltern die Kosten für die Betreuung ihrer Kinder zunächst komplett selbst tragen und erhalten mit zeitlicher Verzögerung einen Zuschuss vom Staat.

Nämlich dann, wenn sie ihre Einkommensteuererklärung eingereicht haben. Wer schneller profitieren möchte, muss sich bis zum 30. November einen Freibetrag auf seiner Lohnsteuerkarte eintragen lassen - dann werden jeden Monat weniger Steuern einbehalten. Auch wer bislang schon Freibeträge vermerkt hatte, muss diese für 2012 neu beantragen. Denn 2012 wird es die Papp-Lohnsteuerkarte nicht mehr geben, sondern eine elektronische Datenbank. Das Formular für den Antrag auf Lohnsteuerermäßigung können sich Eltern beim Finanzamt abholen oder unter formulare-bfinv.de herunterladen. Abzugsfähig sind alle Ausgaben für die Betreuung von Kindern - egal, ob für eine Kindertagesstätte oder eine Tagesmutter. Dabei gilt: Eltern können zwei Drittel der Kosten für die Betreuung ihrer Kinder von der Geburt bis zum 14. Lebensjahr geltend machen und das bis zu einer Höhe von 4000 Euro pro Jahr und Kind. Für Eltern von Kindern mit Behinderung gelten gesonderte Regeln.