Sommerferien-Kalender

Ferien mit Käpten Knitterbart und im Space-Camp

Ob eine Duftralley im Prinzessinnengarten, Mutproben für die Piratenprüfung bei Käpten Knitterbart oder mit Ronja Räubertochter im Räuberwald - wer in den Sommerferien in Berlin bleibt, muss sich nicht langweilen.

Dafür sorgen der Sommerferien-Kalender, in dem der Jugendkulturservices mehr als 60 Angebote von verschiedenen Vereinen zusammengestellt hat und etwa 500 Angebote im Superferienpass, der jetzt für neun Euro unter anderen in den Kaiser's-Filialen und den Bürgerämtern zu bekommen ist. Mit dem Superferienpass können die Kinder zudem an allen Ferientagen bis zu den Osterferien 2012 kostenlos in den Bädern der Berliner Bäderbetriebe schwimmen.

Der Sommerferienkalender, der zum zweiten Mal herausgegeben wird, steht in diesem Jahre unter dem Motto "Sei aktiv, sei kreativ, sei Ferien in Berlin." Aufgenommen wurden ausgefallene Ferienangebote, die von öffentlich geförderten Jugendfreizeit-Einrichtungen wie dem Landesjugendring und dem FEZ in der Wuhlheide angeboten werden.

Im FEZ können die Kinder zum Beispiel die gesamten Sommerferien mit Pippi Langstrumpf verbringen. Pippi fallen tausend Dinge ein, die sie sofort tun muss: verkleiden, Party feiern, den Garten schmücken. Wer kommt, erfährt aber auch mehr vom einfachen Landleben, lernt Heu zu ernten und Brot im Lehmofen zu backen. Piraten tauchen auf und Detektive ermitteln. Jede Ferienwoche steht unter einem besonderen Motto.

Im Labyrinth-Kindermuseum in Wedding ist Käpten Knitterbart unterwegs und verteilt Piratenpässe. Natürlich nur an Nachwuchspiraten, die Verstand, Wissen, Geschicklichkeit und Fitness bewiesen haben. Zirkus-Abenteuer versprechen die Ferienkurse bei Cabuwazi in Treptow oder Kreuzberg, Begegnungen mit Jugendgruppen aus Finnland und Nordirland organisiert der Landesverband der Schreberjugend und die Gelbe Villa in Kreuzberg veranstaltet einen Musicalworkshop "Peter Pan".

Für Jugendliche gibt es Rap- und Theaterwerkstätten, Trickfilmwochen, Videoprojekte, Computerspiele und ein Space-Camp im Raumfahrtzentrum orbitall. Der komplette Sommerferien-Kalender mit Anmeldezeiten, Dauer der Aktionen und Kosten ist im Internet unter www.jugendkulturservice.de abrufbar.