Verleihung

Super-Nanny mit dem "Blauen Herz" ausgezeichnet

Für ihren Einsatz um den Dialog zwischen den Generationen ist die Pädagogin und Musiktherapeutin Katharina Saalfrank am Donnerstag im Park Center Treptow mit dem "Blauen Herz für kinderfreundliches Engagement" in der Kategorie Lebensräume ausgezeichnet worden.

Gemeinsam mit der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin ehrte das Maskottchen "Theo Tintenklecks" Saalfrank für ihren Einsatz. "Es ist beachtlich, wie es ihr gelingt Gesprächsbereitschaft herzustellen, wie sie Familien, in denen die soziale Bindung verloren ging, eine Chance gibt, den Alltag zu meistern und gemeinsam Freude zu empfinden", begründet Sylvia Hahnisch, Initiatorin der "Brücke der Herzen", die Entscheidung.

Zugang zueinander zu finden, ist auch das Anliegen des Elternprojekts PEaS - Peer Eltern an Schule, dessen Schirmherrin Katharina Saalfrank seit zwei Jahren ist. Es entstand in einer Kooperation zwischen der AOK Nordost und der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin mit dem Schwerpunkt Alkoholprävention. PEaS richtet sich an Eltern von Kindern der 3. bis 6. Klasse und unterstützt sie bei der Erziehung ihrer Kinder. "Eltern erhalten durch die Teilnahme an PEaS Wissen und Handlungskompetenz, um Kinder vor Sucht und süchtigen Verhaltensweisen schützen zu können", so Katharina Graffmann-Weschke, AOK Nordost.

Mit der Verleihung an Frau Saalfrank hat Theo Tintenklecks sein Blaues Herz zum 44. Mal vergeben. Seit 2005 rückt die "Brücke der Herzen" im Treptower Park die Frage nach einer kinderfreundlichen und damit zukunftsorientierten Gesellschaft in den Fokus. Nach dem Beispiel des Walk of Fame in Los Angeles werden herzförmige blaue Fliesen mit den Namen engagierter Persönlichkeiten und Institutionen auf der denkmalgeschützten Brücke zur Insel der Jugend im Treptower Park eingelassen.