Girls' Day

Countdown läuft zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Wie funktioniert ein Fahrstuhl? Wie wartet man einen Computer? Welche Technik steckt in einem Gebäude? Diese und weitere Fragen beantwortet der Girls' Day am 14. April.

Bei 445 Angeboten haben Mädchen ab Klasse 5 die Möglichkeit, Berufe jenseits der Rollenklischees kennenzulernen. Die Mädchen werden vor Ort in Unternehmen und Organisationen Einblicke in Berufe erhalten, die sie sonst wenig in ihre Auswahl einbeziehen - Berufe aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Rund 9000 Schülerinnen werden am Girls' Day teilnehmen, der in diesem Jahr zum 11. Mal stattfindet. Einige wenige Plätze in Unternehmen, Betrieben, Hochschulen und Organisationen sind noch frei und können auf der Internetplattform www.girls-day.de online gebucht werden. Auch Unternehmen - vom Großkonzern bis zum kleinen Handwerksbetrieb - können noch spontan Plätze auf der Plattform bereitstellen.

Ähnliches gilt übrigens für Jungen, die sich in frauentypischen Berufen erproben oder zu ihrer Lebensplanung neue Erfahrungen machen wollen. Sie finden unter www.boys-day.de Angebote auf einer eigenen Aktionslandkarte. Kennenlernen können die Jungen zum Beispiel die Arbeit in einer Kita, in einem Seniorenpflegeheim oder als Grundschullehrer. Auch in das Gastrogewerbe kann reingeschnuppert werden. Der Jungen-Zukunftstag findet in diesem Jahr erstmals bundesweit statt.

( BM )