Verbraucher

Karnevalsmasken können schädliche Stoffe enthalten

Karnevalsmasken und -kostüme taugen manchmal nicht viel. Es kann sogar vorkommen, dass sie schlecht für die Gesundheit sind oder Verletzungsrisiken bergen. Das haben Tests in den vergangenen Jahren ergeben.

Beim Kauf kann den Eltern allerdings das CE-Zeichen helfen. Es werde zwar nicht von einer unabhängigen Institution vergeben, aber der Hersteller erkläre damit, dass er sich an die einschlägigen europäischen Sicherheitsvorschriften gehalten hat, teilt das Landessozialministerium in Düsseldorf mit.

Nicht alle gesundheitsgefährdenden Schadstoffe sind am Geruch zu erkennen. Aber wenn zum Beispiel Masken unangenehm riechen - etwa scharf oder stechend - sollten sie besser im Laden bleiben. Häufig wird der unangenehme Geruch der Plastikmasken mit dem Geruch von Benzin verglichen. Beim Kauf von Karnevalsverkleidung sollten Verbraucher außerdem darauf achten, dass auf den Produkten eine eindeutige Herstelleradresse angegeben ist. Fehlt diese vorgeschriebene Information, sei es bei Mängeln oder Gesundheitsschäden schwer, seine Ansprüche beim Hersteller geltend zu machen, so das nordrhein-westfälische Sozialministerium.