Kind und Kegel

Kleine Handwerker

Einen Katamaran aus Styropor und Holz hat Meiko schon fertig. Jetzt macht er sich an das Puppentheater. Mit Lineal und Bleistift zeichnet der Siebenjährige aus Oberschöneweide Ausschneide-Linien auf Pappe.

Natürlich hilft ihm seine Mutter Debbie dabei. Denn das kann er alleine noch nicht so gut. Und das Helfen ist auch gewünscht in der Bastelwerkstatt des Lern- und Erfinderlabors in der Wuhlheide. Das Angebot richtet sich an Familien, nicht an Kinder alleine. Täglich zwischen 13 und 18 Uhr kommen Kinder, die mindestens vier Jahre alt sind, mit Eltern oder Großeltern und malen, bauen, löten oder formen. Im Laufe der Zeit entstehen Nistkästen, Futterhäuschen, Handpuppen, Flugzeuge, Autos oder Klanginstrumente. Für einen Materialbeitrag (kleines Puppentheater: zwei Euro, großes Puppentheater: fünf Euro) werden alle Utensilien zur Verfügung gestellt. Außerhalb der Ferien kommen auch Schulklassen zu Besuch. Dienstags zwischen 16 und 18 Uhr treffen sich ein paar Räume weiter, im Meteum, Jugendliche ab 14 Jahren zu wissenschaftlichen Experimenten. Meiko ist heute erst zum zweiten Mal in der Werkstatt, freut sich aber schon auf die nächsten Bastelstunden. Er hat bereits neue Pläne: "Wenn das Puppentheater fertig ist, möchte ich ein Holzauto bauen."

Lern- und Erfinderlabor des TJP e.V. im FEZ in der Wuhlheide, Straße zum FEZ 2, Oberschöneweide, Tel. 31 17 03 81 14 oder www.tjp-ev.de