Agrar

Sehr gute Kirschenernte in Brandenburg erwartet

Süßkirschen werden an einem Marktstand angeboten.

Süßkirschen werden an einem Marktstand angeboten.

Foto: Martin Schutt/dpa/Illustration

Potsdam (dpa/bb). Obstbauern und Verbraucher können sich in diesem Jahr auf eine sehr gute Kirschenernte freuen: Insgesamt werde in dieser Saison eine Ernte von 1517 Tonnen der roten Früchte erwartet, knapp 650 Tonnen mehr als im Vorjahr, teilte das Landesamt für Statistik am Dienstag mit. Dieses Jahr rechnen die Statistiker mit 971 Tonnen Süßkirschen und 546 Tonnen Sauerkirschen. Vergangenes Jahr waren es 567 Tonnen Süßkirschen und 303 Tonnen Sauerkirschen.

Süßkirschen werden nach Angaben des Landesamtes in Brandenburg auf einer Fläche von 272 Hektar angebaut, mit dem Schwerpunkt im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Die Ertragserwartungen lägen mit 36 Dezitonnen der roten Früchte pro Hektar auf dem höchsten Stand seit 2009. Ertragsfähige Saueerkirschenbäume stehen den Angaben zufolge auf 69 Hektar. Die Ertragserwartungen liegen mit 77 Dezitonnen pro Hektar so hoch wie seit 2016 nicht mehr.

Grund für die gute Ernte sei eine stabile Wetterlage in der Blütezeit mit geringen Frostschäden, teilten die Statistiker mit. Die große Trockenheit und die gefräßigen Stare können die guten Ernteaussichten der Obstbauern aber noch trüben.