Bericht

Tesla entlässt Projektleiter der Gigafactory-Baustelle

Der US-Elektroautobauer Tesla hat laut Medienbericht den Projektleiter für die Baustelle in Grünheide entlassen.

Die Baustelle von Teslas Gigafactory in Grünheide bei Berlin bei einer Pressetour am 9. September 2020.

Die Baustelle von Teslas Gigafactory in Grünheide bei Berlin bei einer Pressetour am 9. September 2020.

Foto: Sergej Glanze / FUNKE Foto Services

Der US-Elektroautobauer Tesla hat einem Bericht des Senders RBB zufolge den Projektleiter für die Baustelle der geplanten Gigafactory in Grünheide bei Berlin entlassen. Die Gründe seien unklar, eine Sprecherin des Unternehmens wollte am Donnerstag gegenüber dem Sender Berlin-Brandenburg keine näheren Angaben machen.

Branchenkenner gingen laut RBB davon aus, dass die Entscheidung mit den nicht bezahlten Wasserrechnungen auf der Baustelle in Verbindung stehen könnten. Der Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) hatte daraufhin vergangene Woche auf der Baustelle das Wasser abgedreht.

Die Produktion in Grünheide soll bereits im Juli 2021 starten; jährlich sollen dort bis zu 500.000 Elektroautos vom Band laufen.

Tesla in Grünheide - mehr zum Thema: