Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt in Brandenburg erholt sich weiter

Ein Schild weist den Weg zur Agentur für Arbeit.

Ein Schild weist den Weg zur Agentur für Arbeit.

Foto: dpa

Berlin. Der Arbeitsmarkt in Brandenburg hat sich trotz der andauernden Corona-Krise weiter entspannt. Im September waren in dem Bundesland 83 045 Menschen arbeitslos gemeldet und damit 3020 weniger als im August, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Die Arbeitslosenquote ging im September verglichen mit August um 0,2 Punkte zurück und lag bei 6,2 Prozent.

"Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im September zeigt deutlich, dass sich die Aussichten verbessern, die in unserer Region stark gestiegene Arbeitslosigkeit wieder abzubauen", teilte der Leiter der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg, Bernd Becking, mit. "Die erkennbare Erholung der Wirtschaft nach der Aufhebung vieler Corona-Beschränkungen und der Umsetzung erfolgreicher Stabilisierungsmaßnahmen wird stärker." Der saisonal bedingte Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt falle in etwa so stark aus wie in den vergangenen Jahren.

Dass die Lage aber weiter schwierig bleibt, zeigt der Vergleich mit den Zahlen des Vorjahres. Im September 2019 lag die Zahl der Arbeitslosen noch um 10 257 niedriger als jetzt. Die Arbeitslosenquote ist seither um 0,7 Prozentpunkte gestiegen.