Cottbus

Vize-Schulleiter soll Kollegen abgehört haben

An einer Cottbuser Schule wurden vier „Wanzen“ entdeckt. Der Verdacht richtet sich gegen den Vize-Schulleiter.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen den Vize-Schulleiter.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen den Vize-Schulleiter.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Der Vize-Schulleiter des Pückler-Gymnasiums soll seine Kollegen abgehört haben. Das teilte das Schulministerium Brandenburg mit. Demnach seien am Donnerstagabend in vier Räumen der Schulleitung und des Lehrerrats Abhöreinrichtungen, sogenannte Wanzen entdeckt worden, heißt es in der Mitteilung.

Der Schulleiter habe umgehend das zuständige Staatliche Schulamt Cottbus und dieses wiederum die Polizei informiert. Seitdem ermittle die Cottbuser Staatsanwaltschaft.

Der Verdacht richtete sich demzufolge „sehr schnell“ gegen den stellvertretenden Schulleiter des Pückler-Gymnasiums, der in dieser Funktion seit 2015 an der Schule tätig sei. Er sei am Freitagmittag zu der Sache befragt worden, der Verdacht habe sich dabei bestätigt. Der Mann wurde mit sofortiger Wirkung suspendiert und darf die Schule nicht mehr betreten. Gegen ihn wurde Strafanzeige gestellt.

Die Staatsanwaltschaft Cottbus bestätigte, dass es ein Verfahren wegen der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes gebe. Das Motiv sei allerdings bislang unklar.