Glücksspiel

Lotto-Bilanz: Acht Brandenburger wurden Millionäre

Die Lotto GmbH Brandenburg hat ihre Zahlen für das Jahr 2019 veröffentlicht. Gewinne gab es nicht nur für die Glücksspiel-Gesellschaft.

Weg zum Glück: Viele Menschen erhoffen sich vom Lottospiel einen Geldsegen.

Weg zum Glück: Viele Menschen erhoffen sich vom Lottospiel einen Geldsegen.

Foto: Inga Kjer / dpa

Potsdam. Der wöchentliche Gang in den Lotto-Shop zum Tippen für das große Glück gehört für viele Menschen nach wie vor zur Tradition - auch in Brandenburg. Die Land Brandenburg Lotto GmbH 2019 feierte das zweitbeste Ergebnis nach Spieleinsätzen der letzten zehn Jahre. Wie die Gesellschaft verkündet, investierten die Spieler zwischen Prignitz und Oder 2019 insgesamt 192 Millionen Euro in Lotto-Angebote. Statistisch gesehen gab jeder Brandenburger somit im Durchschnitt 1,47 Euro pro Woche aus.

Das beliebteste Lotto-Spiel bleibt dabei laut Angaben des Unternehmens das klassische 6 aus 49. Der Anteil lag bei rund 54 Prozent, ein Plus von gut 2 Punkten. Die Einsätze erhöhten sich um drei Prozent auf 103 Millionen Euro. Kopf an Kopf lagen auf den Plätzen zwei und drei das Spiel 77 und der Eurojackpot mit je rund 15 Prozent Anteil an den Gesamteinsätzen. Das Spiel 77 blieb mit minus 0,2 Prozent bei der Einsatzentwicklung stabil. Die deutliche Einsatzreduzierung traf mit 15,1 Prozent Eurojackpot, der 5,2 Millionen Euro weniger einspielte als im Jahr 2018.

Gelder für den Sport und die Freiwilligen Feuerwehren

Von den positiven Glücksspiel-Zahlen profitiert indes nicht nur die Lotto GmbH. So flossen über Steuern und Abgaben (mindestens 20 Prozent der Einnahmen) wöchentlich 1,4 Millionen Euro an das Land Brandenburg. Aus diesem beachtlichen Fonds investiert Potsdam in eine Vielzahl von sozialen, kulturellen und sportlichen Projekten. Nach dem Sportförderungsgesetz erhielt der Sportbereich 19 Millionen Euro. Daneben kam aus der Glücksspirale ein Zweckertrag von rund 700.000 Euro. „Es gibt großartige Beispiele für Förderungen aus Lottomitteln 2019“, so Co-Geschäftsführerin Kerstin Kosanke. Darunter seien Finanzspritzen für die Freiwilligen Feuerwehren im Land oder für Prävention in Kita und Schule in Ostprignitz-Ruppin. „Insgesamt wurden 95,7 Millionen Euro an die Tipper und Tipperinnen ausgezahlt“, sagt Kosanke, „Acht Brandenburger erhielten einen Millionengewinn - Rekord seit der Jahrtausendwende!“

Der erste Schritt ist für über 80 Prozent der Kunden einer der 674 Brandenburger Lottoshops mit 3.100 Beschäftigten. Parallel dazu legte das Online-Geschäft um 11 Prozent auf einen Umsatz von 9,4 Millionen Euro zu. „Dass unsere Online-Plattform als attraktiv wahrgenommen wird und Lotto-Fans außerhalb des Shops überzeugt, ist ein wichtiger Bestandteil unseres öffentlichen Auftrags“, meint Anja Bohms, die bei der LBL für digitale Trends zuständig ist.