Unfälle

Kleintransporter gerät in Leitplanke: Fahrer stirbt

Auf der B5 zwischen Nauen und Berlin ist ein Autofahrer bei einem Unfall gestorben. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Blaulicht und der LED- Schriftzug "Unfall" auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens.

Blaulicht und der LED- Schriftzug "Unfall" auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens.

Foto: dpa

Nauen. Der Fahrer eines Kleintransporters ist auf der Bundesstraße 5 zwischen Nauen (Havelland) und Berlin in die Mittelleitplanke geraten und gestorben. Unklar war zunächst, ob der Unfall am Freitagmorgen den Tod verursachte: Die Polizei schließt auch vorherige gesundheitliche Probleme nicht aus, sagte eine Sprecherin der Leitstelle.

Unfall auf B5: Wiederbelebungsversuche des Fahrers blieben erfolglos

Ersten Ermittlungen zufolge war der Transporter zunächst seitlich gegen ein Auto auf einem anderen Fahrstreifen gestoßen. Danach soll er in die Leitplanke gefahren und schließlich auf der linken Spur gestoppt sein. Als Polizisten am Unfallort eintrafen, sei der Mann bereits nicht mehr ansprechbar gewesen, hieß es. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Die Fahrerin des angefahrenen Autos verletzte sich laut Polizei nicht.

Die B5 wurde in Richtung Berlin zwischen dem Olympischen Dorf im Elstal und Rohrbeck gesperrt. Mittlerweile ist sie wieder freigegeben.