Weihnachtsferien

Mal raus aus Berlin: Tolle Ferientipps für Familien

In Brandenburg gibt es viel zu entdecken – gerade für Familien mit Kindern. Wir haben Tipps für drinnen und draußen zusammengestellt.

In der Biosphäre in Potsdam gibt es viel zu entdecken.

In der Biosphäre in Potsdam gibt es viel zu entdecken.

Foto: Biosphäre Potsdam

Nach den besinnlichen Weihnachtsfeiertagen steht so manchem der Sinn nach etwas mehr Aktivität. Die Zeit dafür ist günstig – viele Berliner haben Urlaub und die Kinder Ferien. Da bietet es sich an, doch mal ins Brandenburgische hinauszufahren. Die Berliner Morgenpost stellt eine Auswahl möglicher Ziele vor.

Schokoladen-Workshop in der Biosphäre Potsdam

„Ein Besuch der Tropenhalle in Potsdam wirkt besonders in der kalten Jahreszeit wie ein Kurzurlaub – dank der immerwährenden angenehmen Lufttemperaturen von 23 bis 27 Grad Celsius“, empfiehlt Birgit Kunkel, Sprecherin der Brandenburger Tourismus-Marketinggesellschaft (TMB), einen Ausflug in die Biosphäre. Zwar dürfte es in den vergangenen Tagen bei den meisten Familien keinen Mangel an Süßigkeiten gegeben haben, aber selbst hergestellte Schokoladenköstlichkeiten sind ja doch besonders.

In den Weihnachtsferien lädt die Biosphäre zum Schokoladenworkshops ein. Zunächst erfahren die Teilnehmer bei einer Führung Wissenswertes rund um die Kakaofrucht. Beim Workshop werden anschließend eigene schokoladige Leckereien kreiert und mit selbst gemörserten Gewürzen verfeinert.

Termine: 27./28./29. Dezember sowie 3./4./5. Januar, jeweils 11 Uhr und 15 Uhr (Anmeldung erforderlich). www.biosphaere-potsdam.de

Taschenlampen-Abenteuer: Im Januar gibt es außerdem die Möglichkeit, den Potsdamer Dschungel der Biosphäre am Abend mit Taschenlampen zu erkunden. Termine: 10. und 24. Januar, jeweils um 19 Uhr.

Family Fun Days im MAFZ-Erlebnispark in Paaren/Glien

Vom 27. Dezember an können sich die Kinder vier Tage lang in einer Ferienspielewelt austoben. Zu den Attraktionen zählen Riesenrutsche und Karussell, Elektro-Quads, Bungee-Trampolin oder Hüpfburgen.

Bereits zum dritten Mal richtet der Erlebnispark seine Family Fun Days aus. Zum Spielen braucht man den Geldbeutel nur einmal zu zücken: Wer sich an der Kasse mit dem Eintrittspreis einen Stempel geholt hat, kann jede der verschiedenen Spiel- und Spaß-Attraktionen nach Herzenslust nutzen, den ganzen Tag lang. Zwischendurch können Abenteuerspielplatz und Arche-Haustierpark im Freigelände erkundet werden.

Termine: 27./28./29./30. Dezember, 10 bis 17 Uhr. www.erlebnispark-paaren.de

Alte Gemäuer in der Mark erkunden

Wem der Sinn nach Kultur und Architektur steht, der kann eine Vielzahl historischer Gemäuer in der Mark besichtigen. Brandenburgs Kulturgeschichte spiegelt sich in sehenswerten Kirchen, Klöstern und Burgen wider. „Besonders beeindruckend sind die Zisterzienserklöster des Landes – imposante Bauensemble, die spannende Einblicke in die Welt des mittelalterlichen Mönchtums gewähren“, erklärt Tourismusexpertin Birgit Kunkel.

Als nur zwei Beispiele nennt sie das Kloster Chorin und die Klosteranlage Neuzelle, das Barockwunder Brandenburgs. Auch Burgen wie die Burg Rabenstein im Fläming und die Plattenburg in der Prignitz sowie ein großer Teil der Kirchen gehen auf das 12. und 13. Jahrhundert zurück. Weitere Informationen unter www.reiseland-brandenburg.de/aktivitaeten-erlebnisse/kultur/kirchen-kloester-burgen

Bootsfahrt auf dem Scharmützelsee

Wer es etwas beschaulicher mag, kann zu einer winterlichen Schifffahrt über den Scharmützelsee aufbrechen. Die Scharmützelsee Schifffahrtsgesellschaft lädt zu romantischen Touren bei Kerzenschein, Kaffee und winterlichem Gebäck ein. In See gestochen wird vom Bad Saarower Hafen aus.

Termine: 27./28./29. und 30. Dezember, Start jeweils um 14.30 Uhr am Saarow-Hafen, Seestraße 40. www. bad-saarow-schiff.de

Bauhaus-Ausstellung im Dieselkraftwerk Cottbus

Wenn es draußen ungemütlich ist, bietet sich auch mal ein Ausstellungsbesuch an. Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst im Dieselkraftwerk Cottbus hat zum Themenjahr „100 Jahre Bauhaus“ das Projekt „Unbekannte Moderne“ auf die Beine gestellt. Dabei handelt es sich um drei parallel stattfindende, sich inhaltlich ergänzende Ausstellungen.

In der einen Schau geht es um Kunst der Neuen Sachlichkeit in den 1920er-/30er-Jahren, in der nächsten um bisher kaum beachtete Bauten der architektonischen Avantgarde diesseits und jenseits der Oder und im dritten Ausstellungsblock um das Wirken von Bauhauskünstlern in den Bereichen Kunsthandwerk in Brandenburg.

Termine: Die Kombi-Ausstellung ist noch bis zum 12. Januar zu sehen, am 29. Dezember gibt es um 16 Uhr eine Überblicksführung. www.blmk.de

Internationale Zirkuskunst im T-Werk Potsdam

Auch erste Ausflüge im neuen Jahr können bereits geplant werden. So lockt der Potsdamer Winterzirkus an fünf Wochenenden in die Schiffbauergasse – mit Rollschuh-Akrobatik, fliegenden Ukulelen, waghalsigen Balancenummern, Klappstuhl-Ballett oder virtuoser Jonglage.

„Das ,T-Werk‘ und das ,Waschhaus‘ präsentieren im Januar und Februar ein ausgesprochen abwechslungsreiches Bühnenprogramm“, informiert Birgit Kunkel. „Weltklasse-Jonglage trifft auf akrobatische Comedy, Clownstheater auf virtuelle Magie, interaktive Performance auf atemberaubende Artistik.“

Termine: 3. Januar bis 15. Februar. www.t-werk.de