Brandenburg

Ausflugstipp: Spreewälder Gurkentag beginnt

Beim Spreewälder Gurkentag dreht sich an diesem Wochenende in Golßen wieder alles um den Klassiker. Ein Ausflugstipp.

Frisch geerntete Gurken werden auf dem Golßener Marktplatz angeboten.

Frisch geerntete Gurken werden auf dem Golßener Marktplatz angeboten.

Foto: dpa

Golßen/Cottbus. Beim Spreewälder Gurkentag dreht sich an diesem Wochenende in Golßen wieder alles um den Klassiker. Als Frischgemüse und eingelegt werden die Spreewaldgurken den Besuchern am Sonnabend und Sonntag (ab 10 Uhr) angeboten. An mehr als 100 Ständen zeigen Unternehmen, Händler und Aussteller Produkte aus dem Spreewald und ganz Brandenburg.

Zudem lädt der Spreewaldhof in die gläserne Produktion ein. Am Sonnabend (11 bis 17 Uhr) kann jeder zusehen, wo die Gurke herkommt und wie sie zu Delikatessen verarbeitet wird.

Mehr Infos finden Sie hier

Strenge Qualitätskriterien

Der Spreewald feiert in diesem Jahr auch das 20-jährige Jubiläum der geschützten geografischen Angabe "Spreewälder Gurken". "Es ist das europäische Herkunftssiegel mit strengen Qualitätskriterien zur Herkunft der Rohware und Produktion in dieser Region", erklärte Konrad Linkenheil, geschäftsführender Gesellschafter der Obst- und Gemüseverarbeitung Spreewaldkonserve Golßen GmbH. Die Bezeichnung Spreewälder Gurken ist seit 1999 geschützt.

Mit dem Herkunftssiegel verpflichten sich die Produzenten der Region, nur Gurken zu verwenden, die den strengen Qualitätskriterien genügen und sowohl in der landwirtschaftlichen Erzeugung als auch in der Weiterverarbeitung aus dem Wirtschaftsraum Spreewald stammen.