Griebnitzsee

Digital-Start-up aus Potsdam sammelt fleißig Daten

Marian Pufahl gründete vor drei Jahren Synfioo. Das Start-up aus Griebnitzsee sammelt Daten, um Transporte besser planen zu können.

Mit in Potsdam gesammelten Daten sollen Transporte, wie hier in Hamburg, weltweit besser geplant werden.

Mit in Potsdam gesammelten Daten sollen Transporte, wie hier in Hamburg, weltweit besser geplant werden.

Foto: dpa Picture-Alliance / Bildagentur-online/Ohde / picture alliance / Bildagentur-o

Potsdam. Marian Pufahl ist ein freundlicher junger Mann. Geduldig erklärt er an diesem Vormittag jedem, der es wissen will, wie seine Geschäftsidee funktioniert. Der 31-Jährige sammelt mit seiner Potsdamer Firma Synfioo jede Menge Daten, um genaue Vorhersagen darüber zu machen., wann ein Warentransport am Zielort ankommt. „Wir ermöglichen Logistikunternehmen, über alle Störungen, die es auf einem Transport geben kann, rechtzeitig Bescheid zu wissen und reagieren zu können“, sagt Pufahl.

Dazu sammelt er mit den inzwischen 15 Mitarbeitern im Potsdamer Stadtteil Griebnitzsee riesige Datenmengen von Schiffsrouten, Verkehrs- und Wettermeldungen, Flug- und Zugfahrplänen und wertet sie aus. Unternehmen, die Waren im Wert von vielen Millionen Euro von einem Ende der Welt ans andere verschicken, sparen durch diese Informationen Zeit und Geld.

Pufahl ist einer von mehreren Unternehmensgründern, die an diesem Vormittag im Hasso-Plattner-Institut in Griebnitzsee ihre Geschäftsidee vorstellen. Auf der Konferenz „Industrie 4.0“ geht es darum, wie die Digitalisierung die Industrie des 21. Jahrhunderts voranbringen kann.

Viele hoch spezialisierte Digitalunternehmen in Deutschland

Eine überraschende Erkenntnis dazu liefert der Chef des Hasso-Plattner-Instituts, Christoph Meinel, gleich zu Beginn des Kongresses. Während derzeit darüber diskutiert wird, ob Deutschland den Anschluss an die digitalen Vorreiter USA und Asien verliert, zeichnet Meinel ein ganz anderes Bild: „Wer genauer hinsieht, weiß, dass der Wirtschafts- und Innovationsstandort Deutschland stärker ist als sein Ruf“, sagt Meinel.

Durch die vielen mittelständischen Unternehmen im Land entstünden derzeit viele hoch spezialisierte Digitalunternehmen, die die passenden Lösungen für deren Probleme lieferten. So könnten technische Innovationen viel schneller in der realen Welt getestet werden, als in riesigen Konzernen mit schwerfälligen Entscheidungsstrukturen.

Je weiter die Reise geht, desto größer sind die Risiken

Das erlebt auch Marian Pufahl so. Gerade erst hat sich ein Maschinenbauunternehmen bei ihm über die Möglichkeiten der digitalen Vorhersage erkundigt. Das Unternehmen liefert Maschinen nach China und würde gern wissen, wann genau es das Mitarbeiterteam ins Werk in die chinesische Provinz fliegen muss, damit es vor Ort sofort mit dem Zusammenbau der Maschinen beginnen kann.

„Da fließen viele Faktoren mit ein“, sagt Pufahl. „Je länger die Lieferung unterwegs ist und je weiter sie transportiert werden muss, desto mehr Störfaktoren gibt es.“ Möglichst viele davon in die Berechnung mit einzubeziehen und möglichst präzise Vorhersagen treffen zu können, ist die Aufgabe von Pufahl und seinem Team.

Mitarbeiterzahl soll dieses Jahr auf 30 verdoppelt werden

Der Jung-Unternehmer aus Berlin hat die Firma vor drei Jahren gegründet. Sie ging aus einem Forschungsprojekt hervor, in dem ein weltweit agierendes Logistikunternehmen zusammen mit der Uni Potsdam nach Möglichkeiten suchte, die riesigen Datenströme über Verkehrswege, Staus und andere Verzögerungen zu verbinden.

Inzwischen hat Synfioo einen siebenstelligen Betrag an Risikokapital zur Weiterentwicklung der digitalen Vorhersagen eingesammelt, mehrere Preise für die Geschäftsidee erhalten und arbeitet mit mehreren weltweit agierenden Kunden wie Daimler oder der Deutschen Bahn zusammen.

In diesem Jahr soll die Mitarbeiterzahl auf 30 verdoppelt werden – dem Standort Potsdam will der Unternehmensgründer aber treu bleiben, vor allem wegen der Nähe zum Hasso-Plattner-Institut, das das Fachpersonal ausbildet, auf das die Unternehmensgründer von Synfioo setzen. Denn nicht nur der weltweite Warenhandel nimmt immer weiter zu, sondern auch die gesammelten Daten, die es auszuwerten gilt.

Mehr zum Thema:

„About You“-Chef: „Deutschland fehlen ambitionierte Gründer“

Digitalsteuer für Internet-Riesen: Was bringt eine Einigung?

Die EU-Digitalsteuer steht nun doch auf der Kippe