Landesbetrieb Forst

127 neue Stellen nach verheerenden Waldbränden

Der Landesbetrieb Forst soll nach den riesigen Waldbränden 127 neue Stellen erhalten. Auch Waldpädagogen werden gebraucht.

Der Landesbetrieb Forst erhält 127 neue Stellen

Der Landesbetrieb Forst erhält 127 neue Stellen

Foto: dpa

Brandenburg. Nach den folgenschweren Waldbränden in Brandenburg soll der Landesbetrieb Forst 127 neue Stellen erhalten. Es sei notwendig, die präventive Waldbrandbekämpfung unverzüglich personell zu stärken, sagte Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Dienstag.

Neben Waldarbeitern sollen auch Waldpädagogen für die Arbeit mit Kindern eingestellt werden, teilte das Ministerium mit. Der Landesbetrieb Forst hat derzeit gut 1000 Mitarbeiter.

In diesem Jahr sind bereits über 400 Waldbrände in Brandenburg gezählt worden - im vergangenen Jahr waren es nur 141. Im August hielt ein rund 400 Hektar großes Feuer Anwohner und Einsatzkräfte rund um Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) in Atem. Auch bei Jüterbog (Teltow-Fläming) und in der Lieberoser Heide (Dahme-Spreewald) kam es zu riesigen Waldbränden.

Mehr zum Thema:

Nach verheerenden Bränden: Waldumbau nötig

Die Suche nach der Brandursache läuft

„So etwas habe ich noch nicht erlebt“

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.