Fest

Zum Brandenburg-Tag werden 50.000 Gäste erwartet

Wittenberge verwandelt sich in eine Festmeile, auf der das Land in diesem Jahr unter dem Motto „Leinen los zum Landesfest“ feiert.

DEU/Deutschland/Brandenburg/Spremberg, 05.07.2014, Brandenburgtag 2014 in Spremberg; Bunter Festumzug durch die Spremberger Innenstadt zur Eroeffnung des Landesfestes am 5. + 6. Juli 2014 teil. // Brandenburg festival day in Spremberg (Lusatia, Brandenburg), 05 July 2014. // **Foto: Andreas Franke** [ Rechtehinweis: picture alliance/dpa-Zentralbild ]

DEU/Deutschland/Brandenburg/Spremberg, 05.07.2014, Brandenburgtag 2014 in Spremberg; Bunter Festumzug durch die Spremberger Innenstadt zur Eroeffnung des Landesfestes am 5. + 6. Juli 2014 teil. // Brandenburg festival day in Spremberg (Lusatia, Brandenburg), 05 July 2014. // **Foto: Andreas Franke** [ Rechtehinweis: picture alliance/dpa-Zentralbild ]

Foto: dpa Picture-Alliance / Andreas Franke / picture alliance / zb

Am kommenden Wochenende feiert sich Brandenburg selbst. Ganz Wittenberge verwandelt sich in eine riesige Festmeile, auf der das Land in diesem Jahr unter dem Motto „Leinen los zum Landesfest“ den Brandenburg Tag begeht. Auf zahlreichen Bühnen findet zwei Tage lang ein großer Veranstaltungs- und Party-Marathon statt. „Ich freue mich auf dieses große Landesfest“, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Montag bei der Vorstellung des Programms. „Wittenberge hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt.“ Darauf könnten die Bürger stolz sein. „Das werden sie am Wochenende auch zeigen.“

Aus allen Landesteilen werden Gäste erwartet, die in Sonderbussen in den Nordosten Brandenburgs reisen. Die Bahn verdichtet den Wochenendtakt der Züge. Aus Berlin fahren der RE2 und der RE6 im Stundentakt. Für die Abreise am Samstagabend sind zusätzliche Spätverbindungen eingerichtet. Über die Sonderfahrpläne mit weiteren Angeboten können sich Interessierte im Internet informieren (www.landesfest.de/anreise oder www.vbb.de). Die Veranstalter rechnen an diesem Wochenende mit 50.000 Besuchern, die Stadt sei aber auch auf 80.000 vorbereitet.

Woidke wird das zweitägige Fest am Sonnabend um 11 Uhr auf der Bühne vor dem Kultur- und Festspielhaus eröffnen. Erstmals wird das Landesfest mit dem Leben am und mit dem Wasser als durchgängigem Thema durchzogen. Wittenberge liegt an der Elbe, fast auf halben Weg zwischen Berlin und Hamburg.

Elbauen-Zauber mit Laser-Show und Wasserfontänen

Insgesamt wird es vier Festbereiche zwischen Bahnhof und Hafen geben. Viele Highlights nehmen trotz des aktuellen Niedrigwassers das Motto des Festes auf, etwa die große Sonnabendabend-Show „Elbauen-Zauber“ mit Wasserfontänen, auf die Bilder projiziert werden, mit Musik, Lichteffekten und Feuerwerk (21.30 Uhr am Nedwighafen direkt an der Elbe). Außerdem finden Bootsrennen um den Pokal der Bürgermeister und Landräte am Sonntag um 14 Uhr statt. Die Wassersportattraktionen „Fließend Brandenburgisch“, Stand-up-Paddeln, Drachenboot- und Kanufahren und ein Kanu- und Bootskorso starten am Sonnabend ab 13 Uhr. Als musikalische Gäste begrüßt Wittenberge unter anderem den ehemaligen Smokie-Sänger Chris Norman („Midnight Lady“), die Weather Girls („It’s Raining Men“) und Schlagerlegende Christian Anders („Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“). Zu den Höhepunkten des zweiten Tages zählt ab 11 Uhr der große Festumzug. Das rbb-Fernsehen überträgt live.

Die Gastgeberregion präsentiert sich unter dem Motto „Die Prignitz. Beste Lage“. Wittenberge ist mit 17.500 Einwohnern zwar die größte Stadt in der Region, 1990 lebten allerdings noch 30.000 Einwohner in der Stadt. Die Prignitz ist mit nur noch knapp 100.000 Einwohnern der am dünnsten besiedelte Landkreis in Brandenburg. Während sich einzelne Städte gut entwickeln und den Wegzug stoppen konnten, leidet der Landkreis seit Jahren unter der Landflucht und dem damit einhergehenden Mangel an Infrastruktur und Arbeitsplätzen. Größter Arbeitgeber in der Stadt ist die Deutsche Bahn, in deren Ausbesserungswerk Wittenberge die IC-Flotte modernisiert wird.

Ursprünglich sah der Plan der Landesregierung vor, die beiden Prignitz-Landkreise zu fusionieren, doch das scheiterte am Widerstand in der Bevölkerung, die Reform der Landkreise wurde vergangenen Sommer abgesagt. Wittenberges Bürgermeister Oliver Herrmann (parteilos) will den Brandenburg-Tag dafür nutzen, für seine Stadt und die Region zu werben. „Die Besucher werden am Bahnhof, in unserer Flaniermeile – der Bahnstraße –, in der Altstadt und am Elbufer erleben, mit wie viel Fantasie, Kreativität und jeder Menge Herzblut die Akteure das Landesfest zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen“, sagte Herrmann am Montag in Potsdam. „Dazu die wunderschöne Landschaft der Elbtalaue.“ Wer an diesem Wochenende nicht komme, verpasse etwas, verspricht der Bürgermeister.

Wasserstand bremst Dampfer „Kaiser-Wilhelm“ aus

Allerdings musste Herrmann im Vorfeld des Festes auch schon eine Absage hinnehmen. Wegen der anhaltenden Trockenheit und dem niedrigen Wasserstand der Elbe kann der Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ zu den Feierlichkeiten nicht kommen. „Der Wasserstand der Elbe macht dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung“, sagte Holger Böttcher von dem Unterhaltungsschiff. Das ehrenamtliche Besatzungsteam will nun zu einem späteren Zeitpunkt nach Wittenberge reisen. Bereits gebuchte und bezahlte Tickets werden gegen Vorlage der Quittung oder der Fahrkarten bei der Touristeninformation erstattet.

Das komplette Programm des Brandenburg-Tages ist unter der Webadresse www.landesfest.de abrufbar