Bei Ludwigsfelde

Unfall: 400 ICE-Reisende müssen zurück nach Berlin

Bei Ludwigsfelde hat ein ICE nach München eine Person erfasst. Ein ODEG-Zug brachte die Reisenden zurück nach Berlin.

ICE (Archivbild)

ICE (Archivbild)

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Ludwigsfelde. In der Nähe des Bahnhof Ludwigsfelde ist es am Mittwochvormittag zu einem Unfall gekommen. Eine Person wurde nach Angaben der Bundespolizei gegen 10.10 Uhr von einem ICE erfasst, der von Berlin nach München unterwegs war. Die Bahnstrecke Berlin - Ludwigsfelde - Jüterbog war bis etwa 13.40 unterbrochen. Die Bundespolizei twitterte, dass es noch zu Verzögerungen kommen könne.

400 Reisende mussten in einen Zug der ODEG umsteigen und wurden zurück nach Berlin gebracht, wie die Bundespolizei auf Nachfrage mitteilte.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.