Havelland

Brand in Mehrfamilienhaus in Falkensee - elf Verletzte

Am Montagabend ist in Falkensee ein Brand in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen.

Die Feuerwehr im Einsatz in der Falkenseer Milanstraße

Die Feuerwehr im Einsatz in der Falkenseer Milanstraße

Foto: Morris Pudwell

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Falkensee bei Berlin sind elf Menschen verletzt worden. Das Feuer sei am Montagabend im Kinderzimmer einer Wohnung im dritten Obergeschoss ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Nach Polizeiangaben hatte vermutlich ein Kind mit einem Feuerzeug gezündelt.

Das gesamte Haus wurde evakuiert. Manche Bewohner mussten der Feuerwehr zufolge über Drehleitern gerettet werden. Insgesamt hatten nach Feuerwehrangaben von vor Ort rund 40 Menschen das Gebäude verlassen müssen. Sie sind dem Sprecher zufolge von der Wohnungsgesellschaft zum Teil in umliegende Häuser gebracht worden. Auch ein Bus stand nach Polizeiangaben zum Aufwärmen bereit.

Elf Personen erlitten ersten Angaben des Sprechers zufolge Rauchvergiftungen, acht von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war mit 90 Einsatzkräften vor Ort. Am späten Abend sei der Brand unter Kontrolle gewesen.