„Private Gründe“

Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske tritt zurück

In Brandenburg ändert sich die Zusammensetzung der Regierung. Bildungsminister Baaske scheidet aus dem Kabinett aus.

Bildungsminister Günter Baaske (SPD), hier im Landtag mit Schülern, tritt zurück

Bildungsminister Günter Baaske (SPD), hier im Landtag mit Schülern, tritt zurück

Foto: Bernd Settnik / dpa

Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske (SPD) hat seinen Rücktritt vom Ministeramt erklärt. Ausschlaggebend seien private Gründe, teilte ein Sprecher des Bildungsministeriums am Dienstag mit und bestätigte damit Medienberichte.

Der 59-jährige Baaske hatte erst kürzlich geheiratet. Er gehört der Brandenburger Landesregierung seit 2002 in verschiedenen Positionen an und gilt als enger Vertrauter des ehemaligen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD).

Nachfolgerin soll die Hamburgerin Britta Ernst (SPD, 56) werden, die bis Juni 2017 Ministerin für Schule und berufliche Bildung in Schleswig-Holstein war. Sie ist die Ehefrau von Hamburgs Erstem Bürgermeister, Olaf Scholz.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.