Fremdenfeindlichkeit

Doppelt so viele Angriffe auf Flüchtlinge in Brandenburg

Die Zahl der Anfeindungen gegenüber Geflüchteten hat sich in Brandenburg mehr als verdoppelt. Besonders Körperverletzungen nehmen zu.

In Brandenburg wurden Geflüchtete in diesem Jahr 89 Mal verletzt oder schwer verletzt

In Brandenburg wurden Geflüchtete in diesem Jahr 89 Mal verletzt oder schwer verletzt

Foto: dpa Picture-Alliance / Kay Nietfeld / picture alliance / dpa

Immer mehr Flüchtlinge werden in Brandenburg Opfer von fremdenfeindlichen Angriffen. So hat sich die Zahl dieser Fälle im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Im gesamten Jahr 2016 seien 312 dieser Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte sowie weitere rassistische Straftaten registriert worden, teilte die Landesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Landtagsabgeordnete Andrea Johlige mit. Im gesamten Vorjahr waren es 141 derartige Taten.

Geflüchtete 89 Mal verletzt

Erschreckend sei insbesondere die steigende Zahl von Körperverletzungen, sagte Johlige. „89 Mal wurden in Brandenburg in diesem Jahr Geflüchtete verletzt oder schwer verletzt“, so die Abgeordnete. Auch dies bedeutet eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr mit 42 dieser Delikte.

Mehr zum Thema

Hunderte demonstrieren gegen Abschiebung nach Afghanistan

Polizei geht auf breiter Front gegen „Reichsbürger“ vor

Zu Besuch in der AfD-Hochburg Frankfurt (Oder)

Flüchtlinge ziehen in neue Wohnblöcke in Marzahn