Hells Angels

Razzia gegen Rocker in Brandenburg

Die Polizei hat am Mittwoch Wohnungen und Clubräume von Rockern durchsucht. Es geht um den Verdacht der Schutzgelderpressung.

Unter der Leitung der Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität in Frankfurt (Oder) führen Ermittler des Landeskriminalamtes Brandenburg derzeit ein umfangreiches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bildung einer Kriminellen Vereinigung und der schweren räuberischen Erpressung. Beschuldigt sind 18 Angehörige des Hells Angels MC (HAMC), des Red Devils MC (RDMC) und Personen im nahen Umfeld der Clubs. Diese Männer im Alter zwischen 22 und 45 Jahren sind verdächtig, im nordöstlichen Brandenburg von Diskotheken- und Barbetreibern Schutzgeld zu erpressen bzw. diese zu nötigen, Türsteherdienste des HAMC bzw. des RDMC in Anspruch zu nehmen.

In diesem Zusammenhang wurden durch das Amtsgericht Frankfurt (Oder) 22 Durchsuchungsbeschlüsse für die Durchsuchung von Wohnräumen der Beschuldigten, von zwei Clubheimen des RDMC sowie für die Durchsuchung bei drei Zeugen erlassen. Die Durchsuchungen wurden zeitgleich am 14. Dezember 2016 vollstreckt. Beschuldigten-, Zeugenvernehmungen und erkennungsdienstliche Maßnahmen schlossen sich den Durchsuchungen an. Bei den Durchsuchungen in Schwedt/Oder, Frankfurt (Oder), Eberswalde, Seelow, Wriezen, Britz, Neutrebbin, Bernau und einmal in Berlin wurden schriftliche Unterlagen, elektronische Datenträger, Mobiltelefone, zwei Jammer (Störsender), Pfefferspray, ein Schlagring, mehrere Messer, deren Besitz gegen das Waffenrecht verstößt, sowie „Polenböller“ und geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt.

150 Beamte im Einsatz

Insgesamt unterstützten etwa 150 Beamte des Landeskriminalamtes Brandenburg, der Direktion Besondere Dienste, der Polizeidirektion Ost und der Polizei des Landes Berlin diese umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen. Einer der Initiatoren der Straftaten, angeblich Angehöriger des Hells Angels MC Aachen, aber aus Brandenburg stammend, steht dem Hells Angels MC Berlin Central nahe und fungiert als „Mentor“ des Red Devils MC, insbesondere der Charter in Seelow (Märkisch-Oderland), Eberswalde (Barnim) sowie Schwedt/Oder und Templin (beide Uckermark). Dieser Beschuldigte befindet sich bereits seit dem 20. Oktober 2016 wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft.

Im Land Brandenburg sind derzeit 23 polizeilich relevante Rockergruppierungen einschließlich ihrer Unterstützergruppen festzustellen. Die Rockerszene in Brandenburg umfasst aktuell etwa 375 Personen.

Im Jahr 2015 wurden in Brandenburg 164 Straftaten durch Angehörige von Rockergruppierungen registriert, hauptsächlich Erpressungen und räuberische Erpressungen (39 Delikte), Körperverletzungsdelikte (20) sowie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (13).