Gewalttaten

In Brandenburg steigt die Zahl der Angriffe auf Flüchtlinge

In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 228 Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte registriert.

Flüchtlinge in Brandenburg

Flüchtlinge in Brandenburg

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

In Brandenburg ist die Zahl der rassistischen Übergriffe auf Flüchtlinge weiter gestiegen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres seien 228 dieser Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte sowie weitere rassistische Straftaten registriert worden, teilte die Landesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Landtagsabgeordnete Andrea Johlige mit. Im gesamten Vorjahr waren es 141 derartige Taten.

Dreimal mehr Gewalt gegen Flüchtlinge in Berlin

Erschreckend sei insbesondere die steigende Zahl von Körperverletzungen, sagte Johlige. „70 Mal wurden in Brandenburg in diesem Jahr Geflüchtete verletzt oder schwer verletzt“, so die Abgeordnete. „Das dürfen wir nicht hinnehmen.“ Diejenigen, die Hass und Hetze verbreiteten, dürften nicht auf Zustimmung in der Gesellschaft stoßen. „Dazu kann und muss jeder Einzelne seinen Beitrag leisten“, appellierte Johlige.

Anschlag auf Flüchtlingsheim: Polizei nimmt 20-Jährigen fest