Brandenburg

Immer mehr Militärflächen werden zivil genutzt

Areale wie hier in Brandenburg werden unter anderem als Wohnfläche genutzt.

Areale wie hier in Brandenburg werden unter anderem als Wohnfläche genutzt.

Foto: Soeren Stache / dpa

Ehemalige Truppenübungs- und Flugplätze werden immer häufiger privat genutzt, etwa als Wohnflächen und Industriegebiete oder Schulzentren.

Von den rund 100.000 Hektar ehemaliger Militärflächen in Brandenburg sind nur wenige noch nicht in privater Hand. Angaben des Wirtschaftsministeriums zufolge kommt die Entwicklung früherer Truppenübungs- und Flugplätze für die zivile Nutzung gut voran.

Es seien neue Wohnflächen und Industriegebiete entstanden sowie Wind- und Solarparks, Schulzentren und Kulturstätten errichtet worden, hieß es.

Die verbliebenen Flächen zu veräußern, sei schwierig, sagte Markus Hennen vom Fokus-Netzwerk für Konversion.

Brandenburg verkauft 100 Hektar alte Militärflächen

Diese Areale seien noch mit Munition oder anderen Altlasten verseucht. Zudem müssten bei der Sanierung Auflagen des Denkmalschutzes eingehalten werden.

Auch in diesem Jahr warb das Land im sogenannten Konversionssommer mit Vorträgen, Diskussionen und Führungen für die Umwandlung. Brandenburg hat seit 1994 rund 300 Millionen Euro durch Verkäufe eingenommen.

( dpa/mnd )