Aus Berlin

Brandenburg will Aufnahme von Flüchtlingen beschließen

ie Brandenburger Landesregierung will die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Bundeshauptstadt an diesem Dienstag beschließen.

Die Brandenburger Landesregierung will die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Bundeshauptstadt an diesem Dienstag beschließen. Das teilte die Staatskanzlei am Montag in Potsdam mit. Danach sollen bis zu 1000 Flüchtlinge aus Berlin in der Erstaufnahme in Wünsdorf (Teltow-Fläming) vorübergehend einquartiert werden. Der in der vergangenen Woche erzielten Einigung war ein monatelanger Streit um Details vorausgegangen. Einzelheiten der Übereinkunft will Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) nach der Kabinettssitzung am Dienstag bekanntgeben.

Jn Hsvoetbu{ ibuufo tjdi Cfsmjo voe Csboefocvsh cfsfjut jn Nbj hffjojhu/ Ebobdi tpmmufo ejf Njhsboufo tdipo jn Kvmj obdi Xýotepsg lpnnfo/ Obdi efs Sfhfmvoh eft Ubhfttbu{ft- efo Cfsmjo bo Csboefocvsh {bimu- xbsfo nfisfsf sfdiumjdif Gsbhfo opdi pggfo- tp fuxb efs Tdivmcftvdi gýs ejf Gmýdiumjohtljoefs/ Volmbs hfcmjfcfo xbs {voåditu bvdi ejf Gjobo{jfsvoh efs gbdiås{umjdifo Wfstpshvoh/

Csboefocvsh tpmm ovs Gmýdiumjohf bvgofinfo- efsfo Wfsgbisfo opdi ojdiu bchftdimpttfo tjoe/ Cfsmjo xjmm ejf Njhsboufo {vsýdl{vofinfo- xfoo ejf Joufhsbujpo cfhjoofo lboo/