Verkehr in Potsdam

OSZE-Treffen: Mit diesen Sperrungen müssen Sie rechnen

Am Donnerstag treffen sich die OSZE-Außenminister. Für Pendler und Anwohner bedeutet das Verkehrsbehinderungen und Fahrplanänderungen.

Wegen des Treffens der OSZE ist Potsdam im Ausnahmezustand

Wegen des Treffens der OSZE ist Potsdam im Ausnahmezustand

Foto: dpa/picture alliance

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) lädt fast 60 Amtskollegen aus den Mitgliedsländern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am 1. September nach Potsdam. Pendler und Anwohner brauchen an diesem Tag starke Nerven, denn das OSZE-Treffen wird weite Teile des Verkehrs lahm legen.

Einschränkungen im Autoverkehr

Nicht nur Auto- und Radfahrer sind betroffen, auch Busse, Straßenbahnen, Schiffe und Boote fahren nicht wie gewohnt. Die Konferenz findet im Dorint-Hotel statt. Sperrungen gibt es vor allem im Umfeld des Hotels. Wie die Polizei mitteilt, ist die Pappelallee von Mittwochabend, 22 Uhr, bis Donnerstagabend, 20 Uhr, komplett gesperrt. Bis Freitag 16 Uhr bleibt die Allee teilweise gesperrt und ist nur einspurig befahrbar.

Auch im Bereich der Russischen Kolonie, der Friedrich-Ebert-Straße, sowie Am Schragen und der Jägerallee ist mit Straßensperrungen zu rechnen. Es wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren oder auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen.

Auch auf die Parkplatzsituation hat OSZE-Treffen Auswirkungen. Für den 1. September ist das Parken und Halten im gesamten Bereich der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Beyerstraße und Schloßstraße verboten. Auch in den Straßen, die von der Pappelallee abgehen, ist das Parken und Halten verboten: Johannes-Lepsius-Straße, Jacob-von-Gundling-Straße und Eduard-Engel-Straße.

Einschränkungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln

Von den Fahrplanabweichungen sind die Linien 609, 638, 692 und 695 betroffen. Die Haltestelle Am Schragen wird verlegt und zwar in die Nedlitzer Straße vor der Einmündung Kiepenheuerallee. Nicht angefahren werden die Haltestellen Reiterweg/Alleestraße, Reiterweg / Jägerallee sowie Schlegelstraße / Pappelallee. Doch wegen der Sperrungen in der Innenstadt sollten Fahrgäste mit Beeinträchtigungen und Verspätungen im gesamten Verkehrsnetz rechnen.

Einschränkungen beim Schiffsverkehr

Nach der Konferenz unternehmen die Außenminister eine ausgiebige Stadtrundfahrt mit Schiffstour zur Glienicker Brücke. Deswegen wird die Havel zeitweise gesperrt. Von 17.45 Uhr bis 18.30 Uhr wird die Havel wischen Kilometer 27,0 (Theaterschiff/ Tiefer See) und Kilometer 25,0 (Hinzenberg) nicht befahrbar sein. Der Bereich zwischen Park Babelsberg und Glienicker Brücke (Glienicker Lake) sowie der Teltowkanal (Einfahrt Griebnitzsee) sind von 18.30 Uhr bis 19 Uhr gesperrt.

Zwischen 8 und 20 Uhr können sich Bürgerüber das kostenpflichtige unter folgender Telefonnummer über die Verkehrssituation informieren: 0700- 3333 0331.

"Zu Fuß wird die Stadt aber auf jeden Fall zu jeder Zeit und an fast jedem Punkt erreichbar bleiben“, sagte Stadtsprecher Stefan Schulz.