Polizeieinsatz

Dreijähriger will auf Spielplatz bleiben, Polizei rückt an

Zeugen alarmierten die Polizei als sie sahen, wie ein schreiendes Kind ins Auto gezogen wurde. Eine Entführung war es jedoch nicht.

Ein bockiger Dreijähriger hat in Brandenburg an der Havel die Polizei auf den Plan gerufen. Wie ein Sprecher am Sonntag berichtete, wurden die Beamten am Samstagabend von Zeugen alarmiert: Ein schreiendes Kind sei in ein dunkles Auto gezogen worden, danach sei der Wagen schnell davongefahren.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Die Beamten ermittelten die Mutter des Kindes heraus und besuchten sie daheim. Wie sich herausstellte, hatte der Vater des Dreijährigen seinem Sohn um 20 Uhr gesagt, dass er jetzt den Spielplatz verlassen müsse. Darauf weigerte sich der Junge, einzusteigen und protestierte lautstark, als sein Vater ihn dennoch in das Fahrzeug setzte.

( dpa )